Flugbegleiterinnen demonstrieren nicht gegen die Impfung

Claudia Spiess, 3. November 2021
Falsch
Falsch

In einem Video sieht man Flugbegleiterinnen, die angeblich gegen die COVID-19 Impfung – die „Todesspritze“ – demonstrieren.

In diesem Video (hier archiviert) sieht man Flugbegleiterinnen, die in einer Choreografie ihre Kleidung bis auf die Unterwäsche ausziehen. Angeblich sei dies eine Demo gegen die COVID-19 Impfung. So besagt zumindest der Text, der am Anfang des Videos eingeblendet wird:

„Italienische Stewardessen verweigern Todesspritze“

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Erklärung zum Video

Ab Minute 0:15 im Video erklärt eine der Flugbegleiterinnen, worum es bei dieser Demonstration tatsächlich ging.

Der Flash-Mob hatte nichts mit der COVID-19 Impfung zu tun, sondern war ein Protest gegen Entlassungen und schlechte Arbeitsbedingungen durch das Ende von Alitalia. Als Nachfolger wird ITA gesehen, jedoch hat diese Fluggesellschaft weniger als 3.000 von den 10.000 Alitalia-Mitarbeiter*innen übernommen. Noch dazu befürchten Vertreter der Gewerkschaft, dass diese von ITA deutlich schlechter entlohnt werden würden.

Auch CNN hat über die Protestaktion berichtet. In diesem Artikel wird ein Bildausschnitt des Videos gezeigt, was diesen Zusammenhang bestätigt.
Ursprünglich hochgeladen wurde das Video von der Gewerkschaft USB (Unione Sindacale di Base) am 20. Oktober 2021.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Text zu diesem Video klärt ebenfalls über die Situation auf:

„Auch in der Alitalia-Krise sind Frauen die prädestinierten Opfer: Flashmob von Mitarbeiterinnen auf dem Campidoglio.
Der Piazza del Campidoglio war heute Morgen mit den Alitalia-Uniformen einer Gruppe von Mitarbeiterinnen bedeckt, die sich ihrer Arbeitskleidung entledigten. Sie blieben in ihrer Unterwäsche, um still gegen die Missachtung des Gesetzes und die Arroganz zu protestieren, mit der die ITA 8.000 Beschäftigte der ehemaligen nationalen Fluggesellschaft entlassen hat. Am Ende standen nur noch die Schuhe der Mitarbeiterinnen auf dem Platz.
[…]
Am Ende des Protestes versicherte die scheidende Bürgermeisterin Virginia Raggi – die den Platz zur Verfügung gestellt hatte -, dass sie sich dafür einsetzen werde, dass das Industrieprojekt der ITA geändert werde, auch und vor allem unter dem Gesichtspunkt des Schutzes der Arbeitsplätze…“

Die Demonstration der Flugbegleiterinnen fand am 20. Oktober 2021 am Piazza del Campidoglio in Rom statt.

Fazit

Grund für die Demonstration der Flugbegleiterinnen war das Aus der Fluggesellschaft Alitalia, wodurch es zu Entlassungen kam. Der Nachfolger ITA übernahm nur einen kleinen Teil der Alitalia-Mitarbeiter*innen, und vermutlich kommt es hier auch zu einer schlechteren Bezahlung.

Bei dieser Demonstration ging es also nicht um die COVID-19 Impfung, sondern um schlechte Arbeitsbedingungen.

Das könnte dich auch interessieren: Kein Flugzeugabsturz in Deutschland! Vorsicht vor diesem Fake.

Quelle: CNN, Airliners.de, AFP


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel