Twitter bringt Tweets mit Verfallsdatum – die „Fleets“

Kathrin Helmreich, 18. November 2020
Fleets - flüchtige Tweets, die sich selbst zersetören
Fleets - flüchtige Tweets, die sich selbst zersetören

Twitter plant sogenannte „Fleets“, die sich nach 24 Stunden online selbst zerstören.

Nicht nur WhatsApp rüstet bei temporär sichtbaren Inhalten nach. Auch Twitter rückt nun eine neue Option von Tweets ins Rampenlicht – die Fleets.

Die neuen Fleets löschen sich nämlich nach 24 Stunden automatisch und können weder retweetet noch mit Likes versehen werden. Wer auf einen Fleet antworten möchte, kann dies nur via Direktnachricht tun und aber nicht in der öffentlichen Timeline.

Wie Produktchef Kayvon Keykpour beim weltweiten Start am Dienstag erklärte, sei die Idee dahinter, noch zurückhaltenden Nutzern die Angst vorm Twittern zu nehmen. Die Funktion wurde bereits in Brasilien, Italien, Indien und Südkorea getestet. Dadurch habe man gesehen, dass Leute, die neu bei Twitter sind bzw. sehr selten twittern, das Format besonders gut aufgenommen hätten.

Vorerst sind Fleets aber nur in der Twitter-App verfügbar und werden in Blasen über der Timeline angezeigt. Fleißige Social Media-Nutzer kennen diese Darstellung bereits von Instagram-Stories und anderen Apps.

[mk_ad]

Apropos Stories …

Generell erinnert die Funktion stark an die Stories von Snapchat, die bereits von Social Media-Riesen wie Facebook kopiert wurden.

Übrigens: Das Kunstwort „Fleets“ steht für „fleeting tweets“ – auf Deutsch „flüchtige Tweets“. Klingt schon irgendwo logisch, oder?

Ferner experimentiert Twitter über seine klassischen Formate wie die inzwischen 280 langen Textbeiträge hinaus. Wie zum Beispiel mit gesprochenen Tweets und direkte Sprachnachrichten.

Das könnte auch interessieren: Twitter will Warnung bei Likes für Fake-Tweets

Quelle: futurezone


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama