Aktuelles

Ein Fisch mit zwei Mäulern?

Kathrin Helmreich, 30. Mai 2018

Gibt es solche Fische wirklich und wenn ja, handelt es sich um eine Mutation?

Wir erhielten Anfragen zu einem Statusbeitrag auf Facebook, der ein sehr skurriles Wesen zeigt.

In dem kurzen Video und auch auf den Fotos, sieht man einen Fisch, der angeblich ein dopeltes Maul besitzt:

image

Der Beitrag wurde in nur vier Tagen bereits über 185.000 Mal geteilt – eine Anmerkung zu dem Fisch besteht lediglich aus der Abkürzung “WTH???” (What the hell = Englisch für Was zur Hölle) – gibt es diesen Fisch wirklich, ist dies nur ein ordinärer Click-Bait oder will man uns hier gar einen Hoax glaubhaft machen?

Der Faktencheck

Vieles in der Natur passiert, weil irgendein Gen im Erbgut einen Defekt hat.

Deswegen entstehen siamesische Zwillinge, einarmige, einbeinige oder sonstige missgebildete Lebewesen.

Aber es gibt auch Unfälle, Unglücke oder andere Phänomene, die Lebewesen anders aussehen lassen, als sie eigentlich aussehen sollten.

Bei dem hier abgebildeten Fisch handelt es sich um einen asiatischen Karpfen. Diese haben die Augen sowieso tief am und im Kopf sitzen. Die hier abgebildeten, angeblichen zweiten „Augen“ sind eigentlich Nasenlöcher.

Aber bei diesem Fisch und seinem zweiten Maul handelt es sich wohl eher um eine vorherige Verletzung, die zur Entstehung des Mauls geführt hat.

Die Verletzung des Schlundes kann durch eine Fehlbildung im Kiemenbereich oder durch eine Schnittverletzung im Mundbereich entstanden sein.

Grund hierfür ist vielleicht ein Angelhaken, der nicht entfernt wurde. Danach hat sich der Fisch den unteren Bereich wegen des Hakens aufgerissen. Normalerweise haben diese Fische in ihrem natürlichen Lebensraum dann keine Chance mehr zu überleben, da sie an und für sich als Beute für Räuber enden. Aber er hat es geschafft irgendwie zu überleben und nun ist er wohl zu groß oder zu alt – oder er hatte bisher einfach nur Glück.

Dennoch kann auch in diesem Fall keine Mutation ausgeschlossen werden, da auch hier die Möglichkeiten der Natur unermesslich sind.

Als Vergleich kann man sich hier den „Gruselfisch“ aus Russland ansehen.

Dieser besitzt laut Aussagen von RTL auch zwei Mäuler, allerdings getrennt voneinander.

Es gab auch mal ein Rotauge mit zwei Mäulern, von dem ein User vom Forum „Fisch und Fang“, einem bekannten Anglermagazin, ein Foto hochgeladen hatte. Auch hier waren zwei Mäuler zu sehen, deren Ursprung wohl eine Verletzung des Mauls war.

Ergebnis:

Der Fisch, das Video und auch die Fotos sind echt.

Dennoch kann man nicht genau sagen, ob es eine durch eine Natur verursachte Mutation ist oder ob der Fisch einfach Pech hatte und das zweite Maul durch einen Unfall entstanden ist.

Fakt ist jedoch, dass man sich in der Natur nicht fürchten muss vor Lebewesen, die man nicht kennt, da die Natur stets Umweltanpassungen an ihren Lebewesen vornimmt und Forscher bisher noch nicht alle Lebensformen im Meer entdeckt haben.

Autor: Sven O. – mimikama.at

Weitere Quellen:

Inverse
Reddit


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel