Aktuelles

Fell von Welpen für Bommelmützen?

Kathrin Helmreich, 29. September 2018
Faktencheck: Dass Pelztiere für Kleidungsteile bzw. Accessoires getötet werden, stimmt.
Faktencheck: Dass Pelztiere für Kleidungsteile bzw. Accessoires getötet werden, stimmt.

Winterzeit – Mützenzeit! Aber bitte ohne Echtfell-Bommel!

Wird es herbstlich draußen, häufen sich bei uns die Anfragen hier im mimikama-Büro zu diesen oder ähnlichen Beiträgen auf Facebook:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

BITTE TEILT ES !!!

Bald wird es Winter und diese niedlichen kleinen Wesen werden in Käfigen gehalten, bis man sie auf meist inhumane Art tötet. Und wofür?
Für Scheiss Verkackte Bommels an Mützen

BITTE KAUFT KEIN ECHTFELL !!!!!

Hier ein paar Tipps

Leider erkennen Laien Echtpelz oft nicht mehr von Kunstpelz auseinander, da es optisch auf den ersten Blick gleich aussieht. Es gibt aber folgende Möglichkeiten um echt von unecht zu unterscheiden.

Man legt den Pelz vorm Kauf auf einen Scheitel auf die Seite. Ist es ein Netz worauf sich der Pelz befindet, ist es Kunstpelz. Ist darunter Leder, ist es garantiert Echtpelz. Den Tieren wird das Fell vollständig abgezogen, deshalb wird man Echtpelz immer auf Leder finden. Kunstpelz ist auf einem Netz angebracht.

oft befindet sich bei Echtpelz flauschige Unterwolle die ist so fein und flauschig, weils Echthaar ist.

man streift gegen die Wuchsrichtung: Tierfell besitzt wie bei uns Menschen eine Schuppenschicht. Streift man gegen die Wuchsrichtung, spürt man ganz leichte „Widerstände“. Wenn man gegen synthetisches Pelzhaar streift ist die Struktur vollständig glatt.

anzünden (bitte nicht im Laden da Echthaar und somit auch Echtfell aus Keratin besteht, riecht echtes Fell sehr intensiv nach verbranntem Haar, Kunstfell hingegen riecht nach Plastik. Der Unterschied ist geruchsmäßig eindeutig.

Spitzen betrachten: sind Pelzhaare gerade geschnitten, handelt es sich fast sicher um Kunstpelz. Laufen Pelzhaare spitz aus; handelt es sich womöglich um Echtpelz.

pusten: pustet man über das Fell, legt sich das Deckhaar bei Echtfell zur Seite. Ausserdem erkennt man oft die wie schon oben erwähte Unterwolle. Bei Kunstfell ist das nicht der Fall, da es starrer ist.

Und seien wir uns ehrlich, auch Kunstpelz kann cool aussehen, er ist schon so gut gemacht und es muss kein Tier sein Leben dafür lassen.

Nutzer fragen sich: „Angeblich werden Welpen für Bommelmützen Bommel getötet und das Fell verwendet.“  oder „Ich bin mir zwar nicht sicher, ob es tatsächlich ein Fake ist, aber dass Tiere explizit für Mützenbommel getötet werden, kommt mir dann doch suspekt vor. Was meint ihr?“

Der Faktencheck

Dass Pelztiere für Kleidungsteile bzw. Accessoires getötet werden, stimmt. Und wie es Kollegin Petra ausgedrückt hat, beginnt nun mal jedes Pelztier als Welpe sein Leben. Dass ein Welpe (vermutlich Fuchs) als Symbolbild für unzählige andere Pelztiere genutzt wird, erregt auch mehr Aufmerksamkeit als ein älteres Tier.

Und das Schaffen von Bewusstsein, dass es diese Praktik gibt, hat seine Berechtigung.

Nach Artikel 3 der Verordnung (EG) Nr. 1523/2007 ist es grundsätzlich verboten, Katzen- und Hundefelle sowie Produkte, die solche Felle enthalten, in der EU in Verkehr zu bringen, und in die EU ein- bzw. aus ihr auszuführen. Abweichend von diesem Grundsatz kann die Kommission in Ausnahmefällen (z.B. Unterrichtszwecke oder Tierpräparation) nach Artikel 4 der VO das in Verkehr bringen bzw. die Ein- oder Ausfuhr aus der EU erlauben. (Quelle: Zoll [gilt auch für Robbenfell!])

Ein Blick ins Jahre 2014 zurück, zeigt, dass sich viele Unternehmen gegen Echtfelle aussprechen, es aber auch bei strenger Kontrolle vorkommen kann, dass sich Felle von Katzen und Hunden als, zum Beispiel, Bommel an der Mütze in Deutschland wiederfinden lässt.

Zudem gibt es genug explizites Bildmaterial im Internet, das zeigt, unter welch erbärmlichen Umständen Pelztiere ihr kurzes Dasein fristen.

Leider kann weder bewiesen noch ausgeschlossen werden, dass einzelne Tiere (sei es Fuchs, Katze, Marderartige etc.) bzw. Welpen für einen einzigen Bommel getötet werden.

Die Tipps, die in den Statusbeiträgen gegeben werden, sind jedoch allesamt nützlich und eine gute Eigenhilfe, um nicht ungewollt an Echtfellartikel zu geraten.

Dazu gibt es auch ein tolles Video:

Ergebnis:

Pelztiere werden für Kleidungsteile und Accessoires getötet. In Deutschland gibt es ein Einfuhrverbot von Katzen-, Hunde- und Robbenfell.

Wir sprechen uns deutlich gegen jegliche Art von Tierquälerei aus und können nicht ausschließen, dass Fuchswelpen als Bommel an der Mütze enden.

Es gibt aber einige Tricks herauszufinden, ob es sich um echtes oder unechtes Fell handelt.

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama