Aktuelles

Fehlender Mund-Nasen-Schutz: Falscher Polizeibeamter kassiert Bußgeld

Tom Wannenmacher, 24. September 2020
Der angebliche Polizist war ca. 180 cm groß und hatte eine kräftige Gestalt. Er sprach fließend deutsch.
Der angebliche Polizist war ca. 180 cm groß und hatte eine kräftige Gestalt. Er sprach fließend deutsch.

Am vergangenen Dienstag (22.09.) wurde ein 68-jähriger im Vorraum einer Bankfiliale von einem Mann auf den fehlenden Mund-Nasen-Schutz angesprochen.

Dieser gab vor, Polizeibeamter zu sein und forderte ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro. Er zeigte auch schnell ein Dokument vor, welches offensichtlich als Dienstausweis wirken sollte.

Da der ältere Mann zunächst die Zahlung verweigerte, erzeugte der falsche Polizist Druck, indem er vorgab, weitere Beamte anzufordern. Dieses wollte der Angesprochene nicht.

Es folgte das Angebot, dass er für 20 Euro mit einer „kleinen Ordnungswidrigkeit davonkommen könne“. Der Mann aus Mölln zahlte.

Später wandte er sich an die Polizei und erstattete Anzeige. Es wird hinsichtlich eines Betruges und der Amtsanmaßung ermittelt.

Der angebliche Polizist war ca. 180 cm groß und hatte eine kräftige Gestalt. Er sprach fließend deutsch.

Quelle: Polizeidirektion Lübeck
Artikelbild: Shutterstock / Symbolbild/  Von Neirfy


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama