Falschmeldung zum angeblichen „Wolfsbeobachtungsbereich“ (ZDDK24)

Tom Wannenmacher, 12. Januar 2017

Seit Ende der vergangenen Woche sind in der Nationalparkregion von einem oder mehreren Unbekannten einzelne Schilder veröffentlich worden.

Auf diesen Schildern befindet sich der Hinweis, dass Wölfe ausgewildert worden seien.

Das Design mit dem Logo des Nationalparks Eifel erweckt den Anschein eines offiziellen Dokuments – das ist jedoch nicht der Fall. Es handelt sich um eine Falschmeldung und bewusste Irreführung der Bevölkerung.

In vielen potenziellen Wolfsvorkommensgebieten in Deutschland werden von Unbekannten immer wieder Schilder aufgehängt, die auf die Anwesenheit von Wölfen hinweisen.

Fast immer haben die Texte einen Warncharakter, der unterschwellig den Wolf als eine Lebensgefahr darstellt. Bei den in der Nationalparkregion aufgetauchten Schildern wird ein weiteres Gerücht getragen – jenes, dass die Wölfe in Deutschland ausgewildert worden sein sollen, dies insbesondere von Naturschutzverbänden wie dem NABU und zumeist illegal.

Sollten Ihnen weitere Schilder dieser Art auffallen, freuen wir uns über einen kurzen Hinweis per Mail (weisgerber@nationalpark-eifel.de) oder Telefon (02444/9510-56).

Außerdem: Falls das Thema Ihr Interesse an der Rückkehr wilder Tierarten geweckt hat, bietet beispielsweise das Nationalpark-Tor Nideggen die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren: Wer einmal fühlen möchte, wie sich echtes Wolfsfell anfühlt oder einen Film zum Thema ansehen möchte, ist im Nationalpark-Tor gut aufgehoben! Der Eintritt zur Ausstellung, die unter dem Motto „Schatzkammer Natur“ steht, ist frei.

Quelle


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel