Aktuelles

Falschinformationen: YouTube löscht „Querdenken“-Kanal

Claudia Spiess, 26. Mai 2021
Falschinformationen: YouTube löscht "Querdenken"-Kanal
Artikelbild: Shutterstock / Von Timeckert

Nach einer Abmahnung des YouTube-Kanals „Querdenken 711“ folgte nun die Löschung wegen der Verbreitung von Falschinformationen.

YouTube hatte den Kanal „Querdenken 711“ wegen Verbreitung von Falschinformationen bereits ermahnt. Mit den hochgeladenen Inhalten hätten die Betreiber des Kanals gegen die YouTube-Richtlinien bezüglich Fehlinformation verstoßen, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte.

Zweiter Kanal erstellt

Da der YouTube-Kanal der Querdenker-Vereinigung erst gesperrt wurde, richteten die Betreiber einen zweiten Kanal ein, um hier ihre Videos und somit die Kritik an Corona-Maßnahmen veröffentlichen zu können.

Einfach gedacht, doch YouTube erkannte dieses Ausweichmanöver und hat nun beide Kanäle gelöscht.

„Während dieser Suspendierung versuchten sie, die Vollstreckung zu umgehen, indem sie einen anderen Kanal benutzten, und als Ergebnis wurden beide Kanäle gelöscht.“

„Querdenken 711“

Der Ursprung dieser Gruppierung liegt in Stuttgart, darum auch die „711“, die auch Telefonvorwahl der Stadt ist, im Namen.
Zuletzt zählte der YouTube-Kanal dieser Bewegung rund 75.000 Abonnenten.

Die Szene der Querdenker steht – nicht nur in Stuttgart – bereits unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz als sogenanntes Sammelbeobachtungsobjekt.
Bei einer solchen Überwachung können auch Bankkonten und Geldbewegungen untersucht werden sowie weitere geheimdienstliche Möglichkeiten zum Einsatz kommen.

[mk_ad]

Das könnte dich auch interessieren: Fake: „Diskussionspapier zu Maßnahmen gegen Erziehungsberechtigte“. Aktuell macht ein angebliches Schreiben des Bundesministeriums für Gesundheit die Runde, das mit „Nur zur internen Verwendung“ gekennzeichnet ist. Dieses soll angeblich vom Bundesministerium für Gesundheit in Deutschland stammen. – Weiterlesen…

Quelle: n-tv.de


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama