Falscher Notar droht am Telefon mit dem Gerichtsvollzieher

Tom Wannenmacher, 27. Januar 2015

Die Aufmerksamkeit einer Seniorin hat am Montagabend (26.1.2015) vermutlich Schlimmeres verhindert.

image

Die Dame erhielt kurz vor 17.30 Uhr den Anruf eines vermeintlichen Notars.

Dieser versicherte, dass die betagte Rentnerin den Lottogewinn einer Tippgemeinschaft einbehalten hätte und hierauf angezeigt wurde.

Als Lösung des Problems suggerierte der `Telefonjurist`, dass die unterschlagene Summe von 12 000 Euro in den nächsten Tagen von einem Gerichtsvollzieher abgeholt werde.

Glücklicherweise ließ sich die 85-Jährige nicht beirren und meldete den dubiosen Anruf umgehend der Polizei.

Diese ermittelt nun wegen versuchten Trickbetrugs und warnt vor der dreisten Masche des bislang Unbekannten.

Die Polizei rät:

– Angezeigte Rufnummer notieren

– Kein Bargeld an Unbekannte aushändigen

– Nicht mit Unbekannten zum Geldautomaten gehen

– Keine Namen oder verwandtschaftlichen Beziehungen am Telefon preisgeben

– Beim geringsten Verdacht sofort die Polizei informieren

–    Wählen Sie die 110

Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110975/2935681/pol-og-meldungen-aus-dem-bereich-rastatt-murgtal


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel