Falscher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert 499.- Euro

Tom Wannenmacher, 7. April 2016

Ein 52-jähriger Mann aus Neustadt ist am Dienstag, dem 05.04.2016, einem Betrüger aufgesessen, der sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter ausgab.

Neustadt/Weinstraße (ots) – Gegen Bezahlung von 200.- Euro via Überweisung per Western Union würde der Betrüger den angeblich infizierten Computer des Geschädigten von den gefährlichen Viren befreien.

Nach der Überweisung meldete sich der falsche Jünger von Bill Gates erneut telefonisch und reklamierte, dass angeblich keine Zahlung eingegangen sei.

So wurden dann weitere 299.- Euro auf gleiche Art und Weise überwiesen und erst bei einer dritten, telefonischen Geldforderung wurde der Betrogene stutzig und erstattete nun Strafanzeige bei der Polizei.


SPONSORED AD


Wie u.a. die Firma Microsoft schon mehrfach darauf aufmerksam machte, gibt es keine tatsächlichen Angestellten bei Microsoft, die telefonisch eine Virenbeseitigung anbieten oder durchführen.

Lassen Sie die Finger von solch dubiosen Angeboten und suchen Sie im Bedarfsfall lieber einen örtlichen Fachbetrieb auf, um eventuelle Probleme zu beseitigen.

Sie sparen bares Geld!

Quelle: Presseportal.de


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel