Achtung Betrug: Falsche Polizistin fordert Kaution!

Janine Moorees, 10. August 2021
Achtung Betrug: Falsche Polizistin fordert Kaution für angeblich verhaftete Tochter
Artikelbild: Von Vladislav Gajic / Shutterstock.com

Betrüger sind zu allem bereit, um an Geld zu kommen. So auch in diesem aktuellen Fall eine falsche Polizistin, die eine Seniorin aus Köln anrief.

„Ihre Tochter hat einen tödlichen Unfall verursacht. Überweisen Sie direkt 45.000 Euro Kaution oder sie wird nach Spanien ins Gefängnis gebracht. Das Opfer stammt von dort.“ Mit dieser Lügengeschichte hat eine falsche Polizistin am Freitagnachmittag bei einer Seniorin (73) aus Köln-Porz angerufen. Die Unbekannte setzte die 73-Jährige so massiv unter Druck, dass diese die geforderte Summe noch während des Telefonats per Sofortüberweisung auf ein litauisches Bankkonto überwies. Als die Anruferin danach noch weiteres Geld forderte, legt die Kölnerin auf und zog ihren Mann sowie ihre Tochter ins Vertrauen.

Die Polizei warnt!

Die Polizei Köln warnt erneut vor Betrügern am Telefon, die sich als Polizisten ausgeben:

  • Die Polizei fragt Sie niemals am Telefon nach Geld und Wertsachen!
  • Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen!
  • Legen Sie auf und sprechen Sie mit einem Menschen ihres Vertrauens über den Anruf!
Quelle: PP / Polizeipräsidium Köln
Auch interessant:
„Kapitän Felix Shuster“ – Unter diesem Pseudonym war ein Romance Scammer im Netz unterwegs und zumindest in einem Fall höchst erfolgreich.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel