Falsche “Organhandel-Warnung” in Umlauf

Tom Wannenmacher, 3. April 2017

Folgende Meldung ist der beste Beweis dafür, dass das Internet einfach nichts vergisst, was man einmal (egal wo) gepostet hat. Es geht um die Warnung wegen zwei Frauen aus Rumänien, die angeblich bei “Primark” versucht haben, ein 2-jähriges Kind zu entführen.

image

[vc_message message_box_color=“grey“ icon_fontawesome=“fa fa-info“]Der Inhalt als Wortlaut:

Bei Primark haben zwei Rumänische Frauen versucht ein 2 Jähriges Kind zu entführen,das Kind war verschwunden, der Laden wurde geschlossen,das Kind wurde mit den zwei Frauen in der Umkleidekabine gefunden,die dem Kind schon die Haare abgeschnitten hatten und wollten dem Kind eine Spritze geben.(Organhandel) Leute passt auf eure Kinder auf !!!!!!!!!!!!!!

[/mk_info]

Stimmt das?

NEIN! Hierbei handelt es sich um einen Kettenbrief, der mittlerweile bei mimikama seinen 5. Geburtstag feiert, denn wir haben bereits im Jahre 2012 darüber berichtet. Solltet Ihr angeführten Kettenbrief bekommen, dann unterbrecht die “KETTE” bitte und teil diesen Schwachsinn nicht weiter.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel