Aktuelles

Falsche Inkassoschreiben der „Mainova“ werden versandt.

Ralf Nowotny, 21. November 2019
Falsche Inkassoschreiben der "Mainova" werden versandt
Falsche Inkassoschreiben der "Mainova" werden versandt

Aktuell kursiert ein gefälschtes Inkassoschreiben im Namen des Energieversorgers Mainova AG.

Mainova warnt selbst vor diesen gefälschten Inkassoschreiben auf Facebook und Twitter.

https://www.facebook.com/MainovaAG/photos/a.1720321238225454/2459098751014362/?type=3&theater

⚠️Betrügerische Mahnungen⚠️

Wir warnen vor falschen Mahnschreiben mit dem Absender „Inkassobüro Aleksander & Co KG“. Kunden sollen keine Zahlungen leisten und keine Daten weitergeben.

Im Zweifel bitte an unsere Hotline (0800 1144488) oder die Polizei Frankfurt am Main am Main wenden.“

[mk_ad]

„Inkassobüro Aleksander GmbH & Co KG“

Dieses Büro ist uns nicht unbekannt, denn von dort werden auch gefälschte Schreiben im Namen der Stadtwerke Merzig verschickt, wie wir vor wenigen Tagen berichteten.
So sehen diese Anschreiben aus:

Falsches Inkassoschreiben
Falsches Inkassoschreiben

Es ist empfehlenswert, Anzeige wegen versuchten Betruges zu erstatten, wenn man ein solches Schreiben bekommen hat. Die Kripo kann nur dann Nachforschungen über die im Schreiben angegebene Bankverbindung anstellen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama