Movie Money: Falsche Geldscheine im Umlauf!

Kathrin Helmreich, 20. Februar 2020
Movie Money: Falsche Geldscheine im Umlauf!
Movie Money: Falsche Geldscheine im Umlauf!

Vorsicht: Immer wieder tauchen 10- und 20-Euro-Scheine auf, die als sogenanntes Movie Money gekennzeichnet sind. Dabei handelt es sich um kein richtiges Geld.

Falsche Geldscheine – sogenanntes Movie Money – im Umlauf

Die Scheine sehen echtem Geld zum Verwechseln ähnlich.
Beim Movie Money handelt es sich um eine Filmrequisite, die nicht für den regulären Zahlungsverkehr bestimmt ist.

Aktuell warnen Facebook-Nutzer vor Falschgeld, das derzeit im Umlauf ist:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

ACHTUNG: Diese falschen Geldscheine (unten) sind derzeit im Umlauf. Zu erkennen sind die nicht auf Teststift reagierenden Scheine an der blauen Schrift am linken Rand (achtet nur keiner drauf), Es sind auch 20€-Scheine in Umlauf.

Der Faktencheck

Vor diesem sogenannte Movie Money wird immer wieder gewarnt. (wir berichteten)

Bei den falschen Geldscheinen war auch kein perfider Fälscher am Werk, sondern wurde – wie der Name schon sagt – für den Film hergestellt. Es handelt sich also um eine Filmrequisite, die nur echt aussehen soll, aber nicht dafür bestimmt war oder ist, als Zahlungsmittel im Alltag gebraucht zu werden.

[mk_ad]

Es ist aber so, dass der Verkauf von Movie Money legal ist und allzu einfach auf diversen Handelsplattformen zu bekommen ist. Verboten hingegen ist es, das gefälschte Geld in Umlauf zu bringen.

Daran erkennst du Movie Money:

  • Die falschen 5-, 10- und 20-Euro-Scheine weisen keine üblichen Sicherheitsmerkmale wie z.B. ein Wasserzeichen auf.
  • Das Papier fühlt sich ungewohnt an.
  • Alle Scheine haben die gleiche Seriennummer.
  • In blauer Schrift an der linken Seite zu lesen: „this ist not legal; it is to be used for motion props“
  • Einem Schriftzug „Movie Money“ unter der Europaflagge.
  • Der EURO-Schriftzug „EYPΩ“ ist durch ein „PRΩP“ ersetzt.
  • Dem Aufdruck „Prop copy“.

Euro-Banknoten (Scheine) im Schnelltest prüfen:

Fühlen: Lassen Sie beim Entgegennehmen der Banknoten der Europa-Serie die große Wertzahl zwischen Daumen und Zeigefinger einer Hand durchgleiten, bei den Scheinen der ersten Serie die EZB-Kürzel im Trapezfeld. Sie sollten ein Relief spüren.

Kippen: Mit einer Kippbewegung aus dem Handgelenk können Sie weitere Sicherheitsmerkmale überprüfen:

Im Hologramm auf der Vorderseite der Banknoten der Europa-Serie wandern beim Kippen Regenbogenfarben auf- und abwärts, bzw. kreisen ganz oben im Hologrammstreifen €-Symbole um die Wertzahl (100- und 200-Euro-Schein). Im Hologramm-Patch der ersten Serie bewegen sich konzentrische Kreise einwärts bzw. auswärts.

[mk_ad]

In der Wertzahl links unten auf den Scheinen der Europa-Serie wandert ein Lichtbalken auf- und abwärts. Je nach Blickwinkel wechselt die Farbe der Zahl. Auf 100- und 200-Euro-Scheinen sind hier zusätzlich €-Symbole zu sehen.

Auf der Rückseite der Banknoten der Europa-Serie wird der Glanzstreifen sichtbar.

Auf der Rückseite der 50- bis 500-Euro-Scheine der ersten Serie ändert die Wertzahl rechts unten ihre Farbe.

Fazit

Geldscheine halten sich nicht an Ländergrenzen, deshalb ist es umso wichtiger, seine Scheinchen genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor allem auch, weil Movie Money relativ leicht zu bekommen ist!

Als Dekoration, Partygag und witzige Fotos („Schaut her, ich bade in Geld!“) sind diese Scheine auch vollkommen in Ordnung, jedoch sollte man nicht in Versuchung kommen, mit diesem Falschgeld bezahlen zu wollen, da man sich damit strafbar macht!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama