Blogheim.at Logo
Montag, 24 Januar 2022

Nein, ARD gibt nicht zu, dass die Corona-Pandemie ein Fake sei!

Aktuell kursiert ein Video in sozialen Medien, in dem der ARD zugegeben haben soll, dass es sich bei der Corona-Pandemie um einen Fake handle.

Als Beweis hierfür gilt besagtes Video, das in der ARD Mediathek nicht mehr auffindbar ist, aber von dem noch zahlreiche Kopien auf YouTube und andere Video-Plattformen hochgeladen wurden. Das Video wird unter anderem betitelt mit (sic!) „ARD gibt praktisch zu, das es eine Fake Pandemie ist!“

Nein, ARD gibt nicht zu, dass es eine Fake Pandemie ist! / Screenshot Video
Nein, ARD gibt nicht zu, dass es eine Fake Pandemie ist! / Screenshot Video

Video stammt aus 2020

Da das Video nicht im Original verbreitet wird, sondern eben Kopien immer wieder erneut upgeloadet werden, mag es für viele Nutzer im ersten Moment aktuell scheinen. Allerdings stammt das Video tatsächlich aus 2020, es wurde am 5. Oktober 2020 in der Sendereihe „ARD Extra“ ausgestrahlt.
Auf Hinweise, dass es sich um ein altes Video handelt, wird unter anderem damit argumentiert, dass „die bis dahin ein ganzes Jahr Menschen belogen haben“.

Inhalte des Videos

Im Video wird nicht berichtet, dass die Pandemie ein Fake oder erfunden wäre.

Es geht darum, dass immer mehr Menschen sich im frühen Herbst 2020 mit dem Coronavirus infiziert hatten, dass allerdings wenige von ihnen eine medizinische Betreuung in Krankenhäusern benötigten. Auch stufte man zu diesem Zeitpunkt steigende Inzidenzzahlen ohne weitere Details als eher bedeutungslos ein.

Ab Anfang Oktober stiegen allerdings die Fallzahlen deutlich. Im Dezember stiegen auch die COVID-19 Todesfälle an. So wird auch die Aussage im Video von Anfang Oktober, dass es in Deutschland keine Übersterblichkeit gäbe, ad absurdum geführt.

In knappen Worten kann man also sagen, dass das Video eine Momentdarstellung von Anfang Oktober zeigt. Man konnte noch nicht sagen, wie sich die Pandemie weiter entwickeln würde.

Keine Aussage über aktuelle Situation

Daraus ergibt sich klar, dass man aus diesem Video keine Aussage über die spätere oder gar aktuelle Situation ziehen kann.

Vergleicht man die aktuelle Lage der Pandemie mit der von Anfang Oktober 2020, so ist ohne große Schwierigkeiten eine Verschärfung der Lage klar erkennbar. In 21 bayrischen Kommunen war am 10. November laut Aufzeichnungen im DIVI-Intensivregister kein Intensivbett mehr frei. Am 22. November gab der Präsident der sächsischen Landesärztekammer bekannt, dass die Kapazitäten am Ende seien und Sachsen mit einer Triage rechnen müsse.

Sieht man sich die Tagesreports des DIVI-Intensivregisters an, kann man erkennen, dass die Intensivbetten-Belegung zunimmt. Aktuell sind 2.315 Betten frei (Tagesreport 7.12.2021), vor einem Monat, am 7.11.2021 waren es noch 2.801, noch ein Monat davor, am 7.10.2021, waren es 3.044 freie Betten.
Zum Zeitpunkt des ARD-Videos, am 5.10.2020, waren laut DIVI-Intensivbettenregister / Tagesreport 9.444 Intensivbetten frei.

Auch wird die weit infektiösere Delta-Variante des Coronavirus außen vor gelassen, da diese im Oktober 2020 noch nicht kursierte.

Fazit

Ein über ein Jahr alter ARD-Beitrag wird aus dem Hut gezogen, um zu „beweisen“, dass es sich um eine Fake-Pandemie handle.

Diese Behauptung entbehrt allerdings jeglicher Grundlage. Es ist schlicht nicht möglich, die Ist-Zahlen, die sich während der Pandemie laufend ändern, mit einer Momentaufnahme aus dem Vorjahr zu vergleichen.

Dass sich die Situation bereits kurze Zeit nach der ARD-Ausstrahlung verschärfen sollte, konnte in diesem Beitrag noch nicht berücksichtigt werden. Dass man allerdings über ein Jahr danach mit diesem Video beweisen möchte, dass der ARD damit eine „Fake-Pandemie“ beweise, ist grober Unsinn.

Das könnte dich auch interessieren: Frei erfunden: Der Zeitplan der geplanten COVID-19 Varianten

Quelle: Correctiv, DIVI


Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.