Aktuelles

Faktencheck: Teilen sich Sonnenblumen ihre Energie?

Ralf Nowotny, 29. Oktober 2019
Teilen Sonnenblumen ihre Energie?

Motivationsbilder sind aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Allerdings sollten sie dann auch zumindest korrekt sein.

Man nehme ein schönes Bild eines Baums, eines Sonnenuntergangs, eines Pärchens oder auch Sonnenblumen, schreibe eine belanglose Weisheit darauf, etwa sowas wie „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume“, schon hat man ein typisches Motivationsbildchen.
Doch bei der Info auf diesem Bild dürfte es jeden Botaniker jucken:

Sonnenblumen teilen angeblich ihre Energie
Screenshot: mimikama.at

Auf Deutsch übersetzt lautet der Text:

„Sonnenblumen folgen der Sonne…
Aber wusstest du
Wenn es wolkig und grau ist, schauen sie sich gegenseitg an und teilen ihre ENERGIE.
Stell dir vor, dass MENSCHEN das auch tun würden.“

Folgen Sonnenblumen immer der Sonne?

Das ist ein wenig zu allgemein gefasst, wie beispielsweise „Flora Queen“ erklärt. Genau genommen folgen nur die heranwachsenden Sonnenblumen aufgrund ihreres inneren Zyklus, der sich nach dem Sonnenlicht und Sonnenbewegung richtet. Das braune „Gesicht“ der Pflanzen beinhaltet 1.000 bis 2.000 winzige Blüten, welche die größtmögliche Menge an Sonneneinstrahlung benötigen, damit die Pflanze wachsen kann, weswegen sie sich immer nach der Sonne richtet.

Erwachsene Sonnenblumen hingegen richten sich nur noch gen Osten. Dies hat zwei gute Gründe:
Sie brauchen nicht mehr soviel Sonnenlicht, da sie ausgewachsen sind, zudem erwärmt dann die aufgehende Sonne viel schneller die Blüten, und gemäß einer Studie von UC Davis an Sonnenblumen werden warme Blumen von Bienen bevorzugt. Es verschafft ihnen also den Vorteil, gleich zu Tagesbeginn eher bestäubt zu werden, als andere Pflanzen.

[mk_ad]

Und teilen Sonnenblumen ihre Energie?

Diese Vermutung scheint aber eher aus esoterischer Ecke zu kommen, denn Sonnenblumen nehmen durch die vielen Blüten Sonnenenergie auf, die dann im Stamm für das Wachstum und die Versorgung benötigt werden, sie strahlen aber keine Energie durch die Blüten ab, die von anderen Sonnenblumen genutzt werden könnte.
Wenn dies so einfach ginge, wären sämtliche Solaranlagen auch gänzlich anders konzipiert: Bei schlechtem Wetter einfach die Panels aufeinander ausrichten = ständig Energie. Aber sowohl Sonnenblumen als auch Solaranlagen sind darauf konzipiert, soviel Energie wie möglich aufzunehmen, nicht abzugeben.

Fazit

So hübsch der Spruch auch sein mag, so falsch ist er aber im botanischen Sinne.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel