Faktencheck: „Diesen Aushang gibt es in NÖ Spitälern“

Tom Wannenmacher, 14. Oktober 2020
Bei dem Plakat handelt es sich um eine bereits lang überholte Version unserer Informationen, das zu Beginn der Pandemie ausgehängt war.
Bei dem Plakat handelt es sich um eine bereits lang überholte Version unserer Informationen, das zu Beginn der Pandemie ausgehängt war.

Ein Bild sorgt aktuell für Aufsehen in den sozialen Medien. Es handelt sich dabei um einen Aushang der Landesgesundheitsagentur NÖ. (Landesgesundheitsagentur – Niederösterreich)

Auslöser der aktuellen Debatte ist ein Absatz der besagt, dass die Gefährlichkeit des neuartigen Corona-Virus wahrscheinlicher nicht so gefährlich sei, als bei MERS und SARS. Viele Nutzer sind nun der Meinung, dies wird auch immer wieder in diversen Kommentaren deutlich, dass nun die Regierung, die Politik und die Ärzte anscheinend „vernünftig“ werden und Ihre Aussagen zurückzunehmen, was die Gefährlichkeit des Corona-Virus betrifft. Doch dem ist nicht so!

Es handelt sich um diesen Image:

Screenshot
Screenshot

Wir haben bei der Landesgesundheitsagentur nachgefragt  und folgende Antwort bekommen:

Danke für Ihre Nachricht! Bei dem Plakat handelt es sich um eine bereits lang überholte Version unserer Informationen, das zu Beginn der Pandemie ausgehängt war. Mit den sich verändernden neuen Erkenntnissen wurden die Plakate an den einzelnen Standorten entsprechend der jeweils aktuellen medizinisch-wissenschaftlichen Informationen adaptiert bzw. erneuert.

Es handelte sich als um eine Momentaufnahme im Frühjahr 2020, die aktuell (Oktober 2020), keine Gültigkeit mehr besitzt.

Zudem haben wir von Herrn Mag. Bernhard Jany (Unternehmenssprecher, Vorstandsbereich -NÖ Landesgesundheitsagentur) folgende Information erhalten:

… den gegenständliche Plakattypus gibt es generell nicht mehr. Also auch keine überarbeitete Form. Wir haben aufgrund der sich ändernden Situationen in den Kliniken unsere Informationsprodukte entsprechend angepasst. Um möglichst viele BesucherInnen zur erreichen wurden und werden verschiedenste Elemente eingesetzt – vom Plakat bis hin zur App. Gerne kann ich Ihnen als Fallbeispiel eines unserer aktuellsten Plakate übermitteln. Es wird derzeit nur in Kliniken eingesetzt, wo hohes Risiko besteht.

 Fallbeispiel eines unserer aktuellsten Plakate übermitteln. Es wird derzeit nur in Kliniken eingesetzt, wo hohes Risiko besteht.
Fallbeispiel eines aktuellsten Plakate der Landesgesundheitsagentur NÖ. Es wird derzeit nur in Kliniken eingesetzt, wo hohes Risiko besteht.

Fazit:

Bei den oben angeführten Plakat, dass aktuelle die Runde in den sozialen Medien macht, handelt es sich um eine Information aus dem Frühjahr 2020. Dieses Plakat / dieser Inhalt besitzt keine Gültigkeit mehr.

Aufgrund der sich ändernden Situationen in den Kliniken hat die Landesgesundheitsagentur NÖ ihre Informationsprodukte entsprechend angepasst.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama