Aktuelles

Faktencheck: Die in Käfigen eingesperrten Kinder

Ralf Nowotny, 28. Oktober 2019

Schon seit geraumer Zeit kursiert ein Sharepic mit der Behauptung, man sehe dort eingesperrte Kinder, die an „pädophile Eliten“ verkauft werden sollten.

Seit einigen Monaten kursieren bereits die Bilder, in denen Kinder in Käfigen zu sehen sein sollen, angeblich stammen die Fotos aus dem Darknet.

Die angeblichen Kinder in Käfigen
Screenshot: mimikama.at

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Fake News-Schleuder „News for Friends“ die Bilder aufgriff und dazu noch eine spannende Geschichte sponn: US-Marines und Navy Seals sollen insgesamt 2100 Kinder befreit haben, von dieser Aktion sollen auch die Fotos stammen.

Der Artikel von "News for Friends" über die Kinder in Käfigen
Screenshot: mimikama.at

Wer einen genaueren Blick auf die Bilder wirft, dem wird auffallen, dass einige der „Kinder“ recht reif zu sein scheinen. Aber es macht es ja nicht besser, ob dies nun eingesperrte Kinder oder eingesperrte Frauen sind: Es sind Menschen in Käfigen, und es stellt sich nun die Frage, woher die Fotos denn nun kommen.

[mk_ad]

Die Herkunft der Bilder

Um es ein wenig spannender zu machen: Wir haben die Bilder sogar in Farbe gefunden. Noch besser: Wir haben sogar das Video gefunden, aus dem die Bilder stammen. Hier ein kleiner Vergleich des schwarz-weiß Bildes mit unserem Fund:

Screenshots: mimikama.at

Die Bilder stammen nämlich mitnichten aus dem Darknet, sondern aus einem Film, in dem man die Szenen sieht:
Es handelt sich um Standbilder aus dem Film „Pawn Shop Chronicles“ (deutscher Titel: „Gangster Chronicles“), einer Actionkomödie aus dem Jahr 2013 mit Paul Walker, Matt Dillon, Elijah Wood und Brendan Fraser.

Die Bilder wurden auf schwarz-weiß umgefärbt, unschärfer gemacht, nur kleine Ausschnitte verwendet und vergrößert, um den Eindruck zu erwecken, dass es sich um Amateurbilder handelt, die mit einer schlechten Kamera gemacht worden sind.

Und der Einsatz des US-Militärs?

Sehr holprig, anscheinend mit Google Translate übersetzt, schreibt „News for Friends“:

„Timothy Charles Holmseth, pädophile Task Force des Pentagons, berichtet, Navy Seals und US Marines hätten 2.100 Kinder aus unterirdischen Stützpunkten und Bunkern in Kalifornien gerettet.“

Gemeint ist wahrscheinlich eher „Pädophilie Task Force“, wie es auch in dem Artikel steht, den „News for Friends“ übersetzte („Pentagon Pedophile Task Force“). Doch weder wir noch die dpa-Faktenchecker konnten eine solche Task Force finden, nicht auf den offiziellen Seiten der U.S Dept. of Defence, auch nicht über eine normale Suche.

Und der riesige Einsatz? Der findet erst im November 2019 statt, dabei handelt es sich um ein Manöver des Marine Corps Air Ground Combat Centers.

[mk_ad]

Fazit

Mit verfälschten Screenshots aus einem Film und einer erfundenen Geschichte sollen mit den Sharepics und Fake News-Artikeln Klicks, Likes und Empörung erzeugt werden. Doch weder die Bilder noch die Geschichte dazu sind wahr.

Auch interessant:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama