Aktuelles

Faktencheck: „Achtung derzeit werden wohl viele Profile gehackt.“

Tom Wannenmacher, 27. Oktober 2019
Faktencheck: "Achtung derzeit werden wohl viele Profile gehackt."
Faktencheck: "Achtung derzeit werden wohl viele Profile gehackt."

„Achtung derzeit werden wohl viele Profile gehackt.“

Aktuell macht auf Facebook nachstehende Warnung die Runde. Die Warnung lautet„Achtung derzeit werden wohl viele Profile gehackt. Der Hack läuft so ab: Man wird mit anderen markiert und es wird ein Link gepostet wo man seine FB Freunde sehen kann, oder Ähnliches. Bitte klickt den Link nicht an.“

Screenshot: Facebook / mimikama.at
Screenshot: Facebook / mimikama.at

Stimmt diese Aussage?

Ja, wobei man hier nicht von „gehackt“ sprechen darf, denn der Nutzer wurde Opfer einer sogenannten Phishingfalle auf Facebook. In diesem Falle wurde dem Nutzer ein sogenannten „Profilviewer“ vorgegaukelt, der einem verspricht, dass man sehen kann welche anderen Nutzer das jeweilige Profil besucht haben. Es handelt sich dabei oft um solche oder ähnliche Statusbeiträge:

Screenshot: Facebook - Phishingfalle
Screenshot: Facebook – Phishingfalle

Folgt man hier dem Statusbeitrag, dann landet man als Nutzer auf einer, von Cyberkriminellen nachgebauten, Facebook-Loginseiten. Der User bekommt das Gefühl, dass er sich zuerst einmal mit seinen Daten auf Facebook anmelden müsse, doch dieser Vorgang kann damit Enden, dass Betrüger das jeweilige Profil und die damit verbundenen Gruppen und Seiten, bei denen der Nutzer Adminrechte besitzt, übernehmen und der User keinen Zugriff mehr hat.

[mk_ad]

Ab diesem Moment sprechen die meisten Nutzer eben wie oben schon fälschlicherweise erwähnt von „gehackt“.

Der angebliche Profilviewer führt auf ein gefälschtes Facebook-Login
Der angebliche Profilviewer führt auf ein gefälschtes Facebook-Login.

Wurden nun Nutzer gehackt?

Nein, sie wurden fast nie gehackt, sondern gaben den Kriminellen quasi freiwillig ihre Login-Daten. Um es nochmal deutlich zu machen: Es gibt keine Möglichkeit, die Besucher des eigenen Profils zu sehen! Diese Hoffnung wird aber immer wieder von Kriminellen benutzt, um Nutzer mit einem angeblichen „Profilviewer“ in diverse Fallen laufen zu lassen.

Das schreibt Facebook selbst zu diesem Thema:

Ich glaube, ich bin Phishing-Opfer geworden. Was kann ich tun? Wenn du versehentlich deinen Benutzernamen oder dein Passwort in einem verdächtigen Link eingegeben hast, ist es möglich, dass sich ein Fremder in deinem Konto anmeldet. Folgende Maßnahmen könnten dir weiterhelfen:

Lesen Sie auch: Angebliche Facebook-Profilviewer und die Fallen dahinter


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel