WhatsApp: Alles rund um das Thema WhatsApp

Vorsicht! Fake-Accounts als WhatsApp-Support unterwegs

Betrüger treten auf WhatsApp als offizieller WhatsApp-Support auf und versuchen, sensible Daten zu erschleichen.

Susanne Breuer, 26. April 2022

Zunehmend wird auch WhatsApp von Cyberkriminellen als Plattform für Betrugsversuche genutzt, die sich dabei als offizieller WhatsApp-Support ausgeben.

Falscher WhatsApp-Support kontaktiert Nutzer

Das auf WhatsApp spezialisierte Blog WA Beta Info berichtet aktuell von einem Account, der als WhatsApp-Support-Account auftritt und Nutzern proaktiv Nachrichten schickt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit diesen Nachrichten versucht der gefälschte Account z.B. Kreditkartendaten zu erlangen oder möchte den sechsstelligen Verifizierungscode der Nutzer erfahren. Mit ersterem haben die Betrüger Zugriff auf das Kreditkartenkonto, mit letzterem können sie ein WhatsApp-Konto übernehmen und z.B. Betrugsversuche gegenüber den Kontakten des betrogenen Nutzers starten.

Hier ist äußerste Vorsicht geboten und jeder WhatsApp-Nutzer sollte solche „Support-Anfragen“ sehr kritisch hinterfragen und zuallererst die Seriosität des Accounts prüfen, der die Nachricht schickt. Wichtig dabei: Nicht jeder grüne Haken ist der echte grüne Haken.

Wie sieht der echte WhatsApp-Support-Account aus?

WABetaInfo hat ein Beispielfoto veröffentlicht, wie gefälschten Accounts auftreten und sie in direkten Vergleich zum offiziellen Support-Account gestellt.

Vergleich eines gefälschten mit dem offiziellen WhatsApp-Support Account. Quelle: WA Beta Info
Vergleich eines gefälschten mit dem offiziellen WhatsApp-Support Account. Quelle: WA Beta Info (HIER)

Der echte Account hat das typische WhatsApp-Logo als Profilfoto. Unter dem Profilfoto steht der Account-Name, hier WhatsApp Support. Und neben dem Profilnamen steht der WhatsApp-grüne Haken, der den Account eindeutig als echt verifiziert. Dieser Haken kann von Cyberkriminellen nicht gefälscht werden. Profilfotos mit grünen Haken hingegen können sehr einfach über ein Bildbearbeitungsprogramm von Betrügern selbstgestaltet werden. Solche Haken haben null Relevanz, was die Echtheit des Profils betrifft.

Der echte Account hat auch keine Telefonnummer unterhalb des Profilfotos stehen, sondern den Account-Namen WhatsApp-Support.

Wenn also eine Nachricht vermeintlich von WhatsApp eintrifft, die sensible Daten erfragt, möglicherweise noch zeitlichen Druck bei der Beantwortung aufbaut, einmal tief durchatmen und genau prüfen, ob der Account überhaupt echt ist. Erfüllt er die gerade beschriebenen Kriterien (Grünes WhatsApp-Logo, Accountname WhatsApp Support und danebenstehender grüner Verifizierungshaken) nicht, ist er nicht echt.

  • nicht auf die Nachricht reagieren
  • Nummer blockieren
  • Vorfall dem echten WhatsApp Support melden

Dieser kann und wird sich darum kümmern.

Wie kontaktiere ich den WhatsApp Messenger Support?

Du erreichst den echten Support ganz einfach. Öffne WhatsApp auf dem Smartphone und klicke die drei Punkte oben rechts. Rufe dann „Einstellungen“ auf, dann „Hilfe“ und dann „Kontaktiere uns“. Nun kannst Du Dich schriftlich an den Support wenden.

Was würde der echte WhatsApp-Support niemals fragen?

Es gibt einige Dinge, nach denen der echte WhatsApp-Support niemals fragen würde. Hier eine kurze Übersicht:

  • Keine Kreditkarteninformationen
  • Kein sechsstelliger Verifizierungscode
  • Keine PIN zur Zwei-Faktor-Authentifizierung

Enkeltrick auf WhatsApp

Eine andere Masche, um WhatApp-Nutzer übers Ohr zu hauen, ist der in vielerlei Ausprägung bekannte Enkeltrick. Dabei geben sich Betrüger als Enkel aus, die ihr Handy verloren haben und deshalb eine neue Telefonnummer haben. Später fordern sie dann von ihren Opfern Geld, weil sie sich in einer akuten Notsituation befinden und setzen ihre Opfer derart unter emotionalen Stress, dass diese alle Vorsicht fahren lassen und Geld übergeben. Und sich auch nicht über die oft dubiosen Umstände der Geldübergabe wundern.
Wir habenin der Vergangenheit bereits mehrfach darüber berichtet, z.B. HIER.

Fazit

Cyberkriminelle nutzen zunehmend WhatsApp für Ihre Betrugsversuche. Aktuell geben sie sich als WhatsApp-Support aus, kontaktieren Nutzer proaktiv und versuchen, sensible Daten von den Nutzern zu erfragen wie Kreditkarteninformationen oder Verifizierungscodes oder -PINs. Der echte Support würde solche Daten niemals erfragen.

Der echte Support-Account hat das grüne WhatsApp-Logo als Profilbild, der Profilname lautet WhatsApp-Support und neben dem Account-Namen steht der grüne Verifizierungshaken, der das Profil als echt identifiziert.
Wenn sich der grüne Haken innerhalb des Profilbildes befindet, handelt es sich um ein gefälschtes Konto. Dann ist absolute Vorsicht geboten. Dann lautet die einzig richtige Vorgehensweise: Nicht reagieren, blockieren und echten Support informieren.

Das könnte dich auch interessieren: Android-App „Google Messages“ saugt den Akku leer


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama