Wurden sechs Menschen nach einer Party in einer Gartenlaube hingerichtet?

Tom Wannenmacher, 30. Januar 2017

Am 29.1.2017 berichtete die Polizei Bayern, dass nach einer Feier auf einem Gartengrundstück insgesamt sechs Personen tot aufgefunden wurden.

Auch wir haben erst vor wenigen Stunden hier darüber berichtet. Die Polizei selbst schreibt zu diesem Thema:

Es liegen derzeit keinerlei Hinweise vor, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten würden.

Es handelt sich dabei um einen wahren Vorfall, über den die Medien und die Polizei berichtet haben!

Achtung: FAKE-NEWS in Umlauf!

Nun tauch im Netz folgender idiotischer Artikel auf:

image

Folgt man dem Artikel, der von der Webseite “nachrichten365” stammte, dann bekommt der Leser folgende Überschrift zu lesen:

image

“Islamische Kämpfer richten 6 junge Menschen nach Party in einer Gartenlaube hin !”

Im unteren Teil des Artikels steht dann noch, nahezu der selbe Inhalt der Pressemeldung der Polizei. Diese wurde von dem Ersteller um folgenden schwachsinnigen Satz ergänzt:

Mitten im Schlaf wurden den Jugendlichen mit einem arabischen Krummschwert die Köpfe abgetrennt. Die beiden Tunesier sind auf der Flucht. Die Polizei hat eine Grossfahndung eingeleitet. Die Bevölkerung wird um sachdienliche Hinweise gebeten. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen ist einen Belohnung von 500 Euro ausgeschrieben !

Hierbei handelt es sich um eine Falschaussagen / einen Fake!

Ersteller UNBEKANNT! Man kann den Artikel auf der genannten Webseite keinen Autor zuweisen, denn bei der Seite “nachrichten 365.com” handelt es sich um eine Webseite, auf der JEDER INTERNETNUTZER seinen eigenen Artikel veröffentlichen  kann, ohne das man sich zu erkennen geben muss.

Die Domäne: nachrichten365.com gehört wiederum zur Domäne 24aktuelles.com, über die wir bereits berichtet haben! Damals waren über diese Seite unzählige “Grusel-Clown” Berichte veröffentlicht worden.

Auch auf dieser kann jeder Internetuser einen “WITZ” erstellen.

Auf dies wird mal als Nutzer der Seite auch hingewiesen:

24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

An dieser Stelle fassen wir zusammen:

Ein schrecklicher Vorfall, bei dem am 29.1.2017 sechs junge Menschen verstorben sind wurde nun für sogenannte “FAKE-NEWS” herangezogen und um folgenden Satz ergänzt.

Mitten im Schlaf wurden den Jugendlichen mit einem arabischen Krummschwert die Köpfe abgetrennt. Die beiden Tunesier sind auf der Flucht. Die Polizei hat eine Grossfahndung eingeleitet. Die Bevölkerung wird um sachdienliche Hinweise gebeten. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen ist einen Belohnung von 500 Euro ausgeschrieben !

Der abscheuliche Artikel wurde auf der Webseite “nachrichten365.com” veröffentlicht die wiederum zu der Seite “24aktuelles.com” gehört. Auf diesen beiden Plattformen kann jeder Internetuser, ohne das er sich registrieren muss, sofort gefälschte Artikel veröffentlichen und diese im Netz verbreiten.

Aus diesem Grunde kann man den eigentlichen Autor auch nicht zur Rechenschaft ziehen. Wir ersuchen alle Internetuser den Artikeln auf den Seiten “nachrichten365.com” und “24aktuelles.com” KEINEN GLAUBEN ZU SCHENKEN!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel