Fake-Shop

Fake Shops sind oft nur schwer zu erkennen

Wenn Produkte im Internet unverhältnismäßig günstig angeboten werden, kann dies ein Hinweis auf einen sogenannten Fake Shop sein. Um nicht Opfer eines Betrugs zu werden, sollten Sie beim Online-Shopping Angebote genau prüfen.

Marina Dullnig, 29. August 2022

Beim Online-Shopping Angebote genau prüfen und vergleichen

Fake Shops sehen aus wie echte Onlineshops: Mit Abbildungen von Produkten, dazugehörigen Informationen, allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und einem gefälschten Impressum, sind diese kaum von seriösen Onlinehändlern zu unterscheiden.

Deshalb ist es wichtig, beim Online-Shoppen Angebote sorgfältig zu prüfen – auch bei sogenannten Marketplaces größerer Verkaufsplattformen. Tätigen Sie keine Spontankäufe, sondern vergleichen Sie Angebote mehrerer Anbieter – auch im stationären Handel.

Beliebte Waren zu besonders günstigen Preisen sollen in die Falle locken

Betrüger locken mit besonders günstigen Angeboten oder beliebten Produkten, wie beispielsweise der neuesten Spielekonsole, dem aktuellen Smartphone oder mit angesagter Designer-Mode. Auch stark nachgefragte Waren werden zu besten Konditionen angeboten, während diese bei der Konkurrenz längst ausverkauft und nicht mehr lieferbar sind. Waren es während der Corona-Pandemie Desinfektionsmittel und Schutzausrüstung, finden sich auf Verkaufsplattformen neuerdings häufiger Angebote z. B. für günstiges Brennholz.

Tatsächlich aber gibt es weder die Shops noch die angebotenen Produkte. Deshalb wird die angepriesene Ware nur gegen Vorkasse angeboten. Doch hier ist Vorsicht geboten: Mit der Zahlung ist das Geld weg – die Lieferung der Bestellung aber bleibt aus.

Wer beim Online-Shoppen Opfer eines Betrugs geworden ist oder es vermutet, sollte sich unbedingt an die Polizei wenden und Anzeige erstatten.

Tipps für sicheres Online-Shopping

  • Informieren Sie sich über die Verkaufsplattform bzw. den Verkäufer: Geben Sie deren Namen in eine Suchmaschine ein oder erkundigen Sie sich bei der Verbraucherschutzzentrale. So erhalten Sie Informationen anderer Kunden über den Shop.
  • Nutzen Sie sichere Zahlungswege: Bevorzugen Sie den Kauf auf Rechnung. Nutzen Sie auf keinen Fall Zahlungsdienste wie Western Union oder Paysafecard.
  • Achten Sie grundsätzlich auf eine sichere Internetverbindung (HTTPS), wenn Sie persönliche Daten an den Onlineshop übermitteln.

Weitere Tipps und Hinweise, wie Sie Fake Shops erkennen können und sicher online einkaufen, finden Sie HIER.

Das könnte dich auch interessieren:Fake-Shops: Abzocke mit Lockangeboten

Quelle: polizei-beratung


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama