Abofalle

Fake und Abo-Falle: OBI-Gewinnspiel zum Vatertag

Über WhatsApp werden derzeit Nachrichten zu einem angeblichen Gewinnspiel im Namen von OBI versendet. Doch dahinter steckt nicht der Baumarkt, sondern Datensammlerei und obendrauf noch ein teures Abo!

Claudia Spiess, 25. Mai 2022

Am 26. Mai ist Vatertag in Deutschland. Da wäre es doch super, wenn man schnell mal einen Gasgrill von OBI gewinnen könnte? Paps würde sich bestimmt freuen. Doch weit gefehlt. Hier gibt es nichts zu gewinnen, sondern nur zu verlieren!

Zuallererst erhältst du eine Nachricht via WhatsApp von einem deiner Kontakte.

Screenshot WhatsApp Nachricht zu angeblichem Gewinnspiel von OBI zum Vatertag
Screenshot WhatsApp Nachricht zu angeblichem Gewinnspiel von OBI zum Vatertag

Das OBI-Maskottchen, der Biber, ist zu sehen, der kurze Text lautet „Obi 2022 Gewinnspiel zum Vatertag“. Weiters ist ein kurzer Anreissertext enthalten, der 5.000 kostenlose Gasgrills verspricht, darunter scheint „obi.de“ auf. Der Link allerdings führt zu einer russischen Domain „wp20. ru“. Diese Tatsache hat einige Nutzer bereits zum Zweifeln gebracht. – Gut so.

Denn dieses Gewinnspiel stammt nicht von OBI!

OBI selbst wurde bereits von einigen Nutzern informiert und hat sich auf Facebook von diesem angeblichen Gewinnspiel distanziert.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie OBI bereits schreibt, sollte man hier keine Daten von sich eingeben, da diese verbreitet, verkauft und missbraucht werden können. Doch das ist noch nicht alles.

Wir haben uns durchgeklickt

Das vermeintliche Gewinnspiel läuft nach demselben Schema ab wie die meisten dieser Art. Anfangs werden ein paar simple Fragen gestellt, die man gar nicht falsch beantworten kann. Egal, was man auch anklickt, am Ende erhält man immer die Information, dass man sich durch die Beantwortung der Fragen qualifiziert hätte, den Gewinn – in diesem Fall einen Gasgrill – abzustauben.

Dazu müsste man die frohe Botschaft nur mit 5 Gruppen oder 20 WhatsApp-Freunden teilen. Hat man dies erledigt, geht es weiter.

Wir werden auf eine andere Seite weitergeleitet, auf der plötzlich ein iPhone 13 um 1,50 Euro zu erhalten wäre. „Aber wir wollten doch einen Gasgrill!“ – Ja, doch so „großzügig“, wie die Gewinnspielbetreiber sind, bieten sie uns auch noch ein neues iPhone 13 zu einem unschlagbaren Preis an. – Wirklich?

Das Kleingeschriebene!

Im Screenshot markiert sehen wir einen kleingeschriebenen Text. Es handle sich um ein Sonderangebot für einen begrenzten Zeitraum von 5 Tagen, das mit einem 15 Euro Willkommensgutschein verbunden ist, mit dem man Produkte auf einer „unserer Partner-Websites“ entdecken und kaufen kann. Durch den Erwerb wird man in „unsere Affiliate-Mitgliedschaftsdienste aufgenommen“. Die Mitgliedschaftsgebühr beträgt 44 Euro und wird automatisch alle 14 Tage abgebucht. Mit einer Frist von 30 Tagen kann man jederzeit kündigen, oder gleich mal 4,95 Euro für einen sofortigen Ausstieg zahlen.

Wir haben Fragen:

  1. Wer informiert uns hier?
  2. Wer sind „unsere Partner-Websites“?
  3. Welche Affiliate-Mitgliedschaft?
  4. Gibt es hier nun einen Gasgrill zu gewinnen? Und obendrein ein iPhone um 1,50 Euro?
  5. Worum geht es hier?

Also klicken wir weiter. Wieder werden wir auf eine andere URL weitergeleitet. Hier möchte man unsere Kreditkartendaten.
Vorschnell das Kleingeschriebene überlesen und gierig auf ein iPhone 13 könnte man denken, man bezahle hier den lächerlichen Preis von 1,50 Euro und wäre dann bald stolzer Besitzer eines Gasgrills UND eines iPhones. Doch auch hier sollte man zuerst nach unten scrollen.

Noch mehr Kleingeschriebenes!

Zu Beginn lesen wir von einer GRATIS-Geschenkkarte, mit der unsere Mitgliedschaft im „AmaziTech membership loyalty club“ beginnt. Lesen wir weiter, erfahren wir auch hier wieder von einem Tarif von 44 Euro, der alle 14 Tage fällig wird. Kurz: Mit Eingabe seiner Kreditkartendaten auf einer unseriösen Seite überlässt man diese nicht nur Unbekannten, sondern schließt damit ein teures Abo ab.

Was weiters Grund zur Sorge gibt, ist die Information am Ende des Textes, dass sich „AmaziTech“ das Recht vorbehält, „das vertraglich vereinbarte Abonnement nach eigenem Ermessen und ohne Vorankündigung zu widerrufen oder zu ändern“.

Screenshot: Fake-Gewinnspiel im Namen von OBI ist eine Abo-Falle
Screenshot: Fake-Gewinnspiel im Namen von OBI ist eine Abo-Falle

Als Firmensitz ist hier eine Adresse in Zypern angeführt. OBI wird schon lange nicht mehr erwähnt.

Wollen wir das? Nein, auf gar keinen Fall!

Was sollen wir also tun?

  1. Die Seite schnell mal schließen und als erstes gleich mal den Kontakt informieren und warnen, von dem man die Nachricht erhalten hat.
  2. Ist man so weit gekommen, hat man ja davor alle Anforderungen brav befolgt und die Nachricht selbst mit 5 Gruppen oder 20 Kontakten geteilt. – Auch diese werden wir jetzt informieren, dass sie nur ja nicht auf den Link klicken sollen und es sich um einen Fake handelt.
  3. In Zukunft nicht auf derartige gefälschte Gewinnspiele hereinfallen und gleich zu Beginn den Link, der so gar nichts mit dem angeblichen Gewinnspiel-Veranstalter zu tun hat, unter die Lupe nehmen.

Fazit

Dieses angebliche Vatertags-Gewinnspiel hat nichts mit OBI zu tun.

Es gibt keinen Gasgrill zu gewinnen, es gibt auch kein iPhone 13 um 1,50 Euro.

Was man „gewinnt“, ist ein teures Abo, das vom Anbieter auch noch willkürlich und ohne Vorankündigung verändert werden kann. Außerdem hat man persönliche Daten und auch seine Kreditkartendaten eingetragen, was bedeuten kann, dass diese verbreitet, verkauft oder auch missbraucht werden können.

Wie immer: FINGER WEG!

Das könnte dich auch interessieren: Achtung vor unseriösen Spendenaufrufen für krebskranke Kinder


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel