Abofallen im Internet! Aktuelle Warnungen

Fake-Gewinnspiel für JBL-Lautsprecher auf Instagram

Zahlreiche Instagram-Nutzer:innen werden momentan von Fake-JBL-Profilen auf Beiträgen mit einer Gewinnbenachrichtigung markiert.

Susanne Breuer, 9. August 2022

„Wenn du markiert wurdest, hast du einen tragbaren Lautsprecher von JBL gewonnen“ lautet der Beitrag. Freuen Sie sich nicht zu früh: Dieser Beitrag ist Fake und stammt von einem Fake-JBL-Profil! Wenn Sie den Anweisungen folgen, tappen Sie in eine Abo-Falle, die Sie monatlich über 100 Euro kosten kann. Melden Sie derartige Beiträge und entfernen Sie die Markierung. Unsere Partner von Watchlist internet klären auf.

Wie funktioniert die Betrugsmasche?

Vorsicht vor betrügerischen JBL-Gewinnspielen auf Instagram. Bild: Watchlist Internet
Vorsicht vor betrügerischen JBL-Gewinnspielen auf Instagram. Bild: Watchlist Internet
  • Sie werden auf Instagram von einem Fake-Profil der Marke JBL auf einem Beitrag markiert. Der Absender ist nicht das Unternehmen JBL!
  • Im Beitrag erfahren Sie, dass Sie bei einem Gewinnspiel gewonnen haben.
  • Sie werden aufgefordert, auf das im Beitrag verlinkte Profil zu klicken.
  • In der Bio finden Sie dann erneut den Hinweis, dass Sie gewonnen haben und einem Link folgen müssen
Vorsicht vor betrügerischen JBL-Gewinnspielen auf Instagram. Bild: Watchlist Internet
Achtung: Dieses Profil ist Fake! Sie werden auf eine betrügerische Webseite gelockt. Bild: Watchlist Internet
  • Dieser Link führt dann zu einer kurzen Umfrage mit 3-4 Fragen zu JBL.
  • Nach dem Ausfüllen dürfen Sie virtuelle Geschenke öffnen.
  • Der zweite Versuch gelingt. Im Geschenk befindet sich ein Gewinn.
  • Sie erhalten den Gewinn nur, wenn Sie 2 Euro per Kreditkarte bezahlen.
  • Wenn Sie bezahlen, tappen Sie aber in eine Abo-Falle.

So sind Sie in die Abo-Falle getappt

Wenn Sie beim Fake-Gewinnspiel Ihre Kreditkarten-Daten angegeben haben, sind Sie in die Abo-Falle getappt, die nichts mit JBL zu tun hat. Die Kriminellen schreiben nämlich im Kleingedruckten, dass Sie mit der Bezahlung der 2 Euro eine Mitgliedschaft abschließen. Der Hinweis ist sehr klein und leicht zu übersehen. Er lautet folgendermaßen:

Dies ist ein Sonderangebot für einen begrenzten Zeitraum von 3 Tagen, das mit einem € 15,00 Willkommensgutschein verbunden ist, mit dem Sie Produkte auf einer unserer Partner-Websites entdecken und kaufen können. Durch den Erwerb dieser Mitgliedschaft werden Sie automatisch in unsere Affiliate-Mitgliedsdienste aufgenommen. Die Mitgliedschaftsgebühr beträgt € 63,85 und wird automatisch alle 14 Tage abgebucht, sofern Sie nicht übersprungen oder gekündigt wird. Sie können den Service jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen kündigen oder die € 6,95 für einen sofortigen Ausstieg zahlen. Diese Kampagne läuft am Sep 8 aus.

Im Kleingedruckten steht, dass Sie eine Mitgliedschaft abschließen, die Sie alle 14 Tage € 63,85 kostet. Sie können mit einer Frist von 30 Tagen kündigen oder sofort aussteigen, wenn Sie € 6,95 bezahlen.

Das Abo ist betrügerisch, fordern Sie Ihr Geld zurück

Der Abo-Vertrag ist ungültig, da Sie nur versteckt und widersprüchlich über einen Vertragsabschluss aufgeklärt wurden. Auch wenn Sie Ihre Kreditkartendaten freiwillig angeführt haben, kommt kein rechtmäßiger Vertrag zu Stande. Mit etwas Zeit und Mühe erhalten Sie Ihr Geld aber wieder zurück. Auch die Kosten für eine sofortige Kündigung sind nicht rechtmäßig! Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Suchen Sie auf Ihrer Kreditkartenabrechnung oder der Webseite nach Kontaktmöglichkeiten.
  2. Kontaktieren Sie den unseriösen Abo-Anbieter und fordern Sie eine umgehende Kündigung sowie Rückerstattung der abgebuchten Beträge.
  3. Weisen Sie darauf hin, dass dieser Abo-Vertrag nicht rechtmäßig abgeschlossen wurde, da Sie nicht eindeutig über den Vertragsabschluss aufgeklärt wurden.
  4. Gehen die unseriösen Abo-Anbieter nicht auf Ihre Forderung ein, kontaktieren Sie Ihr Kreditkarteninstitut. Fordern Sie eine Rückerstattung der abgebuchten Beträge. Denn: Beträge, die Ihnen ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden (z.B. Beträge, auf die beim Kauf nicht ausreichend hingewiesen wurde oder die über den Wert Ihrer Bestellung hinausgehen), sind gemäß § 67 Zahlungsdienstleistungsgesetz 2018 von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückzuerstatten.
  5. Versuchen Sie auch den Abo-Anbieter für weitere Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte zu sperren, sofern dies möglich ist.
  6. Möglicherweise müssen Sie Ihre Kreditkarte sperren – klären Sie das am besten mit Ihrem Kreditkarteninstitut.

Woran erkenne ich Fake-Gewinnspiele?

  • Haben Sie bei einem Gewinnspiel teilgenommen oder wurden Sie einfach so angeschrieben? Wenn Sie ohne Teilnahme kontaktiert werden, handelt es sich um Fake!
  • Sie müssen einen kleinen Betrag bezahlen? Finger weg!
  • Ist es das echte Unternehmensprofil? Echte Unternehmensseiten haben meist einen blauen Haken. Der blaue Haken bedeutet, dass das Profil von Instagram überprüft wurde.
  • Fake-Profile haben meist wenige Follower und Beiträge.
  • Es gibt keine Teilnahmebedingungen.

Was kann ich tun, wenn ich einen betrügerischen Beitrag auf Instagram sehe?

  • Melden Sie den Beitrag an Instagram. Je öfters Fakes gemeldet werden, desto wahrscheinlicher wird das Profil bald gesperrt!
  • Blockieren Sie das Profil und antworten Sie nicht!

Auf Instagram nicht von Fremden kontaktiert werden

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe.

Quelle: Watchlist Internet

Auch interessant: Der Fake-Shop Detector warnt Sie in Echtzeit vor Betrug


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama