Aktuelles

Schlechter Aprilscherz: Fake-Impfaufruf über WhatsApp

Claudia Spiess, 6. April 2021
Schlechter Aprilscherz: Fake-Impfaufruf über WhatsApp
Artikelbild: Shutterstock / Von lev.studio

Die Altersgruppe 80+ erhielt am 1. April einen Aufruf zur Corona-Impfung. Allerdings stellte sich dies als mieser Scherz heraus!

In Sevilla, Spanien, freuten sich Über-80-Jährige über die Nachricht, dass sie nun ihre Corona-Impfung erhalten sollten.
Die Information verbreitete sich über diverse WhatsApp-Gruppen, getarnt als vermeintliche Mitteilung der Gesundheitsbehörde.

Schlange von rund 4.000 Menschen

Es dauerte nicht lange, folgten zahlreiche Menschen dem Aufruf und pilgerten zum Impfzentrum von Sevilla. Impffreudige über 80-Jährige und einige Angehörige bildeten vor dem Impfzentrum eine Schlange von rund 4.000 Menschen, berichtete die Zeitung „El País“.

Unbekannte hatten sich jedoch einen Scherz erlaubt, der Aufruf stammte nicht von der Gesundheitsbehörde. Es war nicht vorgesehen, an diesem Tag allen Menschen über 80 eine Corona-Impfung zu verabreichen.

Gesundheitsbehörde reagiert mit zusätzlichen Impfdosen

Damit die Menschen nicht umsonst den Weg auf sich genommen hatten, reagierte die spanische Gesundheitsbehörde rasch und organisierte zusätzliches Personal und 2.000 weitere Impfdosen.

So hatten diejenigen, die auf einen Scherz hereingefallen waren, Glück und erhielten ihre Corona-Impfung.

Hierbei handelte es sich um eine außerplanmäßige Einzelaktion. Künftig gelte weiterhin, dass man nur nach Erhalt einer Einladung seine Impfung verabreicht bekomme.

Anzeige gegen Unbekannt

Von der Gesundheitsbehörde wurde nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Den unbekannten „Scherzbolden“ wird Verbreitung eines falschen Impfaufrufs angelastet. Dadurch wurde die planmäßige Impfkampagne und deren Organisation durcheinander gebracht. Außerdem führte dies zu einer gefährlichen Menschenansammlung.

[mk_ad]

Das könnte dich auch interessieren: AstraZeneca: Die vermeintliche Umbenennung des Impfstoffs

Quelle: El País, msn.com

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel