Aktuelles

Fake: Das übergroße Krabbeltierchen

Ralf Nowotny, 4. Februar 2019
Putzig, aber nicht echt
Putzig, aber nicht echt

Es ist groß, es ist creepy, es lässt die Facebook-Nutzer mit großen Augen staunen: ein kurzes Video mit einer vermeintlichen übergroßen Meeresassel.

Wir geben zu, dass die Bezeichnung „Tierchen“ in der Überschrift vielleicht ein wenig untertrieben ist, aber mit seinen vielen Augen und den zappelnden Beinchen wirkt es auch irgendwie drollig:

https://www.facebook.com/Oneringydingy/videos/411267322944696/

Gibt es solche Asseln?

Es existieren wirklich monstermässig große Asseln in der Tiefsee, ein Exemplar kann 45 Zentimeter lang und 1,7 Kilogramm schwer werden. Allerdings leben sie in einer Tiefe von 800 Metern unter dem Meeresspiegel, man wird ihnen also eher selten im feuchten Keller begegnen (es sei denn, der Keller liegt in der Tiefsee).

Ist das Exemplar in dem Video echt?

Das wäre ein ziemliches Wunder!
Man bedenke, dass es sich um Tiefseebewohner handelt, die einem enormen Wasserdruck standhalten müssen. Würde so ein Exemplar durch einen Zufall beispielsweise in einem Fischernetz landen oder absichtlich von einem speziellen U-Boot aufgesammelt werden, wäre es ziemlich schnell tot. Je näher es an die Wasseroberfläche kommt, umso geringer ist der Wasserdruck, den die Tiere gewohnt sind. Einzig Tiefseefische, die es gewohnt sind, in der Nacht an die Oberfläche zu schwimmen, um nach Futter zu suchen, können diesen Druck ausgleichen.

Der fröhliche Geselle in dem Video stammt allerdings nicht aus der Tiefsee, sondern aus den Untiefen Hollywoods:

Er wurde nämlich für den Film „Pacific Rim“ liebevoll gebastelt.
Jener nachgebildete Kaiju Skinmite mit den Dimensionen 48 cm x 30 cm x 20 cm wurde 2014 auf einer Auktion für 8.100 Dollar versteigert (der Autor dieses Artikels ist neidisch!).

Fazit

Es handelt sich bei dem Tier in dem Video um keine echte Riesenassel, sondern um ein mechanisches Geschöpf, welches für den Film „Pacific Rim“ gebastelt wurde. Das Video auf Facebook zeigt nur den kurzen Ausschnitt aus dem oben eingebetteten Youtube-Video, welches die fertige Assel zeigt.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel