Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Fast jeder kennt es und fast jeder hat es bereits einmal gemacht…

- Sponsorenliebe | Werbung -

…er hat zu schnell eine Nachricht mit einem “Emoji” versehen, obwohl er das gar nicht wollte und so etwas kann durchaus auch peinlich sein.

Um was geht es?

Du bekommst eine Nachricht von einem Kontakt und öffnest diese mit der Facebook-Messenger APP auf deinem Smartphone. Du beginnst du scrollen und fährst mit deinem Finger über die Nachricht und ZACK ist es auch schon passiert. Ungewollt bist du auf dem “Daumen nach unten” Emoji hängen geblieben und dies obwohl dir dein Kontakt gerade geschrieben hat, das du sein bester Freund – und das du für ihn das Wertvollste auf der Welt bist.

imageimage

Es wird einem heiß und kalt zugleich. Wie peinlich ist das denn bitte? Dir wird gerade bewusst, dass du etwas “Falsches” gemacht hast. Was wird dein Freund über dich denken?

Verzweifelt tippt man auf den “Daumen nach unten” in der Hoffnung, dass man diesen wieder entfernen kann. Doch vergebens. Das Ding lässt sich nicht mehr löschen.

image

Wir reagiert man nun? Soll man seinem Kontakt schreiben, dass man falsch getippt hat? Wird er dir dann glauben?

 

Ruhe bewahren!

Die Lösung ist so einfach.

Wenn man sich mal hier vertippt hat, dann darf man nicht auf das soeben gesetzte Emoji tippen, sondern auf die Nachricht selbst und schon kann man ein anderes Emoji einsetzten oder man tippt abermals auf den “Daumen nach unten” und schon ist dieser auch wieder verschwunden.

image

Auch in Kommentaren!

Ärgerlich: wenn man lange Diskussionsstränge durchscrollt, passiert es auch gerne mal, dass man ungewollt einen Kommentar mit einem Like versieht.

Natürlich kann man das wieder rückgängig machen, jedoch hat die entsprechende Person durchaus bereits eine Benachrichtigung bekommen, dass man ein Like hinterlassen hat.

Fazit:

Hat man sich bei einer Nachricht, die über den Facebook-Messenger herein gekommen ist, mit einem Emoji überschnell reagiert, dann einfach nochmals auf die Nachricht tippen und das Emoji ändern oder entfernen.

Bei Kommentaren bleibt leider nur Wachsamkeit.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady