Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Auf Facebook gibt es eine Seite, die sich “Smartphone Tester” nennt und zu der wir laufend Anfragen erhalten!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Facebook-Nutzer selbst haben die Seite mit folgenden Worten bewertet (sic!): “Die Seite hat kein Impressum, keine Gewinnspiel-Ausschlussklausel, bzw. AGB so wie den Hinweis zur Distanzierung von Facebook, hier werden daten zur Weitergabe an Werbetreibende gesammelt, ohne dass es eine Gewinnmöglichkeit gibt, niemand hat etwas zu verschenken” oder ”Kein Impressum, keinerlei Kontaktinfos. Sehr unseriös

image

Sehen wir uns einen Beitrag der genannten Seite einmal näher an:

image

Hier seht, dass man insgesamt 50 Frauen im Alter von 25.34 Jahren suche, die ein brandneues Samsung Galaxy S8 testen wollen. Nach dem Test kann man sich das Samsung Galaxy S8 dann behalten. Damit man Testerin wird, braucht man nur einen Link folgen.

Stimmt das?

Sobald man hier auf den Verweis klickt, öffnet sich eine Webseite und hier kommt es wieder darauf an, aus welchen Land man die Webseite ansurft. Aus Österreich bekommt man eine harmlose Seite zu sehen, wo nur etwas über Samsung selbst steht. Aus DE z.B. jedoch wird man dazu verführt seine Daten in eine Formular einzugeben. Dies sieht dann so aus:

image

image

Bekommt man, wenn man hier seine Daten ausfüllt dann eine Samsunug Galaxy S8?

Mit ziemlicher Sicherheit nicht. Betreiber dieses “Gewinnspiels” ist die Whitehouse Marketing GmbH. Diese kennen wir bereits aus anderen Fällen wie z.B. von “DEUTSCHLAND – Gewaltige Schlangen bei Primark wegen kostenlosem 250€ Geschenkgutschein” bzw. haben unsern Kollegen von onlinewarnungen.de dieses Unternehmen ebenfalls schon einmal mit Ihrem Bericht: “Folgende Gewinnspiele der Whitehouse Marketing GmbH sind uns bekannt” beleuchtet.

Bei diesen Gewinnspielen geht es am Ende um das Sammeln von Daten.

Datenhandel

Denn genau darum geht es hier. Man muss sich im Klaren sein: die Gewinnspiel-Affiliates sind nicht illegal. Es ist das Ziel der Veranstalter, so viele Datensätze wie möglich zu erlangen, um diese an “Sponsoren” oder ähnliche Firmen verkaufen zu können, denn Datensätze sind Handelsware.

Und hinter dieser Handelsware steckt auch ein Handelsnetz und verschiedene Namen tauchen dabei immer wieder auf. In dem vorliegenden Gewinnspiel liest man beispielsweise:

Einsendeschluss ist der 31.12.2017, um 24 Uhr. Teilnahme ohne Werbeeinwilligung per Post möglich. Veranstalter des Gewinnspiels ist die Whitehouse Marketing GmbH.
Diese Aktion der Whitehouse Marketing wird garantiert durchgeführt. Die Markeninhaber- oder Hersteller sind weder Veranstalter noch Sponsor dieses Gewinnspiels und stehen mit dem Veranstalter in keiner geschäftlichen Beziehung.

Das bedeutet, es geht um die Erstellung vollständiger und korrekter Datensätze, welche zu Werbezwecken verkauft werden. Hierbei bekommen die Partner, welche diese “Partnerprogramme” (Affiliates) einsetzen eine Provision pro Datensatz. Je besser das Zugpferd, also die davor errichtete Lockmethode, desto mehr Datensätze kommen am Ende dabei heraus. Das ist nicht neu, aber auch nicht illegal.

Und das ist auch der Grund, warum man immer zwei verschiedene Schritte vorfindet: in diesem Fall die Fake News mit ihren 90 Provisionslinks stammen aus anonymer Hand, die lediglich mit Hilfe eines Provisionscodes ein paar Euros einsacken möchte. Hierbei handelt es sich NICHT um den echten Gewinnspielveranstalter, dieser wird lediglich “eingebaut” und stellt das letzte Ziel in dem Verlinkungsspielchen dar.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady