Schon seit Tagen ist in der Facebook-App ein neuer Button aufgetaucht und zwar jener von WhatsApp!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Da der Dienst noch relativ neu ist, wurde dieses Update noch nicht bei allen Nutzern aufgespielt und in den letzten Stunden häufen sich bei uns die Anfragen von verunsicherten Nutzern. Bereits am 20.9.2017 haben wir dazu folgendes geschrieben:

Ab sofort kann man über die Facebook-App auch auf WhatsApp zugreifen

Folgende Information, haben wir von einer Nutzerin erhalten: “Hallo! Scheinbar trägt die Fusion seltsame Blüten: aus der FB-App kann man jetzt per klick in WhatsApp wechseln…”

Wir haben uns dies angesehen und es ist wirklich so! Wenn man auf seinem Smartphone (Android) auf das Menü tippt (also auf die drei “Striche” rechts oben), dann erscheint unter seinem Namen u.a. das Logo von WhatsApp. Sieht da so aus:

image

Tippt man auf dieses Symbol, dann öffnet sich automatisch der Messengerdienst von WhatsApp auf dem Smartphone. Neben “Instagram” ist nun also auch “WhatsApp” direkt in Facebook “integriert” bzw. direkt verknüpft!

Wirklich nur verknüpft?

Facebook versucht ja seit der Übernahme, seine Dienste immer näher zusammen zu bringen. Datenschützer haben Facebook bereits untersagt, die Daten der Facebook- und WhatsApp-App auszutauschen. Stellt sich nun die Frage, ob es sich hierbei wirklich nur um eine “Verknüpfung” handelt oder ob es um mehr geht. Facebook erkennt zumindest, dass man auf seinem Smartphone auch WhatsApp installiert hat, sonst könnte oben angeführte Verknüpfung nicht stattfinden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady