„Biggest drop in Facebook organic reach we have ever seen“

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Medium.com berichtete heute von einer „radikalen Veränderung“ im Facebook Newsfeed. Demnach wird derzeit in sechs Ländern ein Newsfeed ohne Posts von Facebook Seiten getestet. Nur noch beworbene Posts werden im normalen Newsfeed angezeigt. Alle anderen Posts werden im neuen „Entdecker-Feed“ angezeigt. Was bedeutet das für den deutschsprachigen Raum?

Die Folge: die Reichweite der Seiten, die ihre Posts auf Facebook nicht bewerben, bricht massiv ein. So sollen die Interaktionen (Likes, Kommentare, Shares) bei den sechs größten Medienseiten aus der Slowakei um 75% zurückgegangen sein.

Was stimmt und was nicht?

Tatsächlich testet Facebook schon seit einiger Zeit ein neues „Entdecker-Feed“. Auch in Deutschland gibt es diese Funktion bereits. Allerdings werden im deutschen Entdecker-Feed Posts von Seiten angezeigt, die einem gefallen könnten.

image

In der Slowakei, Sri Lanka, Serbien, Bolivien, Guatemala und Kambodscha ist es allerdings anders, wie dieser Screenshot zeigt:

image

Hier werden tatsächlich alle Posts von Seiten in den „Entdecker-Feed“ verschoben. Aber wie in Deutschland landen auch Posts von Seiten, die einem gefallen könnten, in diesem Feed. Auf den neuen Feed kommt man hier über die Rakete in der Toolbar der Smartphone-App.

In Deutschland ist das Aufrufen des Feeds bisher nur über das Seitenmenü möglich.

© Filip Struhárik: Interaktionswerte der 60 größten slowakischen Nachrichtenseiten auf Facebook
© Filip Struhárik: Interaktionswerte der 60 größten slowakischen Nachrichtenseiten auf Facebook

Klar ist, dass diese Änderung vor allem für kleine Seiten und NGOs große Probleme bedeutet. Denn wenn sie ihre Facebook Posts nicht bewerben, wird ihre Reichweite stark abnehmen. So könnte es auch bei den von Medium.com besagten Seiten passiert sein. Überprüfen lassen sich die Zahlen leider nicht.

Ob Facebook das neue Newsfeed zusammen mit dem Entdecker-Feed weltweit veröffentlichen wird, ist noch unklar. Das wird sich erst nach Abschluss des aktuellen Tests in den sechs genannten Ländern zeigen.

Fazit:

Facebook testet tatsächlich ein Feed ohne nicht beworbene Posts von Seiten. Gerade für kleine Firmen oder NGOs könnte das zum Problem werden. Denn wenn sie kein Geld in Facebook Posts investieren, wird ihre Reichweite massiv abnehmen. Ob sich das neue Newsfeed allerdings weltweit durchsetzen wird, ist noch fraglich.

Autor: Frederik Greve | https://facebook.com/frederik.greve

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady