Immer wieder veröffentlichen Facebook-Nutzer Statusbeiträge, die ans Herz gehen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Solche Statusbeiträge gehen sehr oft auch rasch viral und werden, so wie in diesem Falle, innerhalb von 24 Stunden tausende Male geteilt und kommentiert. Wenn nun bei diesen emotionalen Statusbeiträgen auch noch ein Kind im Spiel ist, dann gibt es sowieso kein Halten mehr. Viele User meinen, dass es sich um einen Fake handelt, andere wieder nicht.

In diesem Falle geht es um eine kleines Mädchen, welches (laut Statusbeitrag einer Nutzerin) von einem Spital wieder nach Hause überstellt wurde, da  das Krankenhaus nicht bereit war, das Mädchen zu behandeln.

Das Ergebnis solcher Statusbeiträge: Wir bekommen innerhalb von Stunden hunderte Anfragen.

Doch es gibt Dinge und Behauptungen, die auch wir nicht recherchieren können bzw. wo auch wir keine Informationen erhalten werden. Stichwort: Ärztliche Schweigepflicht.



Wir wissen also im Moment auch nicht mehr und können nicht mehr sagen als das, was jeder durch diesen Statusbeitrag auf Facebook zu lesen bekommt.

Hinweis: Sollten wir weitere Information erhalten, dann werden wir den Bericht um diese ergänzen.

Was wir nicht machen werden ist, Vermutungen anzustellen, so wie es bereits diverse Nutzer auf Facebook gemacht haben.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady