Facebook wird zu FACEBOOK

Andre Wolf, 5. November 2019
Facebook und das Logo
Facebook und das Logo

Facebook hat ein neues Logo und ändert die Eigenschreibweise. Und das gleich in verschiedenen Farben.

Was macht man in Zeiten, wo einem noch ein Datenskandal anhängt und Kritik laut ist, weil man mit Breitbart kooperiert? Richtig, man ändert sein Logo. Und das hat Facebook am 4. November 2019 gemacht.

Jetzt haben wir ein Logo, dass sich in drei Farbnuancen spiegelt. Einmal im blauen Spektrum, im Grün und am Ende auch rötlich. Diese drei Spektren sollen die drei großen Plattformen des Konzerns widerspiegeln, nämlich Facebook (blau), WhatsApp (grün) und Instagram (rot).

[mk_ad]

Wir haben es also mit einem Logo zu tun, das sich von der klassischen Plattform abhebt und entsprechend als „Mutterlogo“ zeigen soll, dass zu dem Konzern eben auch Insta und WhatsApp gehören.

Facebook wird zu FACEBOOK
Facebook wird zu FACEBOOK

FACEBOOK Schreibweise ebenso geändert

Es sind nicht nur die Farben, die das Logo ausmachen. Auch der Schriftsatz ist ein anderer. Man ist zu klaren Großbuchstaben übergegangen, was ein wenig an den Google-Schriftzug erinnert.

Heute aktualisieren wir unser Firmenlogo, um klarer zu sehen, welche Produkte von Facebook kommen.

Wir führen ein neues Firmenlogo ein und unterscheiden das Facebook-Unternehmen weiter von der Facebook-App, die ihr eigenes Branding beibehalten wird. – Antonio Lucio, Chief Marketing Officer

[mk_ad]

Der neue Name wird in Zukunft entsprechend auch wird auf den Login-Seiten und in den Einstellungen von Instagram und WhatsApp erscheinen. Laut Chief Marketing Officer Antonio Lucio wissen angeblich nur 29% der US-Amerikaner, dass WhatsApp und Instagram zum FB-Konzern gehören. Das neue Logo soll dazu führen, dass mehr Menschen darüber Bescheid wissen.

Facebook wird zu FACEBOOK
Facebook wird zu FACEBOOK

Das könnte ebenso interessieren:

FB kooperiert mit Breitbart:

Mit dem News-Tab geht, zunächst in den USA, ein neuer Nachrichtendienst an den Start. Hierzu holt Facebook mehrere Medienpartner mit ins Boot und bezahlt für deren Inhalte. Ziel ist, einen „News-Tab“ mit hochwertigen Inhalten bereitstellen zu können. Neben einer Reihe von regionalen Tageszeitungen und anderer großen Medien wie z.B. USA Today und The Wall Street Journal befindet sich auch Breitbart unter den Partnern.

Breitbart ist ein rechtspopulistisches Portal und wurde von Andrew Breitbart gegründet. Nach dessen Tod erweiterte Steve Bannon es zu einer Plattform für „weiße Nationalisten“. Wiederholt wurde Breitbart vorgeworfen, fehlerhaft zu berichten und gegen Einwanderer und dunkelhäutige Menschen zu hetzen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama