Aktuelles

Facebook löscht Trump-Post mit Nazi-Symbol

Claudia Spiess, 19. Juni 2020
Facebook löscht Trump-Post mit Nazi-Symbol
Facebook löscht Trump-Post mit Nazi-Symbol

Weil ein Beitrag von Trumps Wahlkampfteam gegen Facebooks Regeln zu „organisiertem Hass“ verstieß, wurde er gelöscht.

Facebook löscht Trump-Post mit Nazi-Symbol – Das Wichtigste zu Beginn:

In einem Facebook-Post rief US-Präsident Trump dazu auf, die „Antifa“ zur Terrororganisation zu erklären. Enthalten war ein nationalsozialistisches Symbol. Der Beitrag wurde wegen „organisiertem Hass“ gelöscht.

Umstrittener Beitrag von Trump

Auf der Facebook-Seite von US-Präsident Trumps Wahlkampfteam fand sich eine Anzeige, in der Stimmung gegen Antifaschismus gemacht wurde.
Unterschriften sollten gesammelt werden, um die „Antifa“ als Terrororganisation zu deklarieren.

Trump schrieb in der Anzeige: „Sie zerstören unsere Städte und randalieren. Es ist absoluter Wahnsinn. […] Bitte fügen Sie SOFORT ihren Namen hinzu, um Ihrem Präsidenten und seiner Entscheidung, die ANTIFA zur Terrororganisation zu erklären, beizustehen.“

Bei einem Klick auf den Beitrag gelangte man zur Unterschriftenseite.

[mk_ad]

Beitrag von Facebook gelöscht

Im Beitrag selbst war ein nationalsozialistisches Symbol abgebildet.

Facebook Screenshot Beitrag Team Trump
Facebook Screenshot Beitrag Team Trump

Ein solches Dreieck – „Winkel“ genannt – wurde in Konzentrationslagern auf die Kleidung von Häftlingen genäht und gab Auskunft darüber, was der Grund ihrer Inhaftierung sei. Der rote Winkel kennzeichnete politische Gefangene.

Der Post verstieß somit gegen Facebooks Regeln zu „organisiertem Hass“ und wurde gelöscht. Ein weiterer Rückschlag für den US-Präsidenten und sein Team, was Social Media angeht.

#StopHateForProfit

Facebooks Einnahmen durch Werbung werden von der ADL (Anti-Defamation League) auf rund 62 Milliarden Euro jährlich geschätzt. Sie fordern Facebook nun zu einem Verzicht von Werbeanzeigen auf. Eine Kampagne wurde gestartet: #StopHateForProfit („Stoppt Hass für Profit“)

Facebook erntet hier erneut Kritik, es würde nicht ausreichend gegen rassistische, gewaltverherrlichende und falsche Inhalte vorgehen, Hetze und Gewaltaufrufe würden nicht moderiert.

Auf der Website der ADL findet man eine Nachricht an Facebook:

„Let’s send Facebook a powerful message: Your profits will never be worth promoting hate, bigotry, racism, antisemitism and violence.“

„Lasst uns eine Nachricht an Facebook schicken: Eure Gewinne sind es nicht Wert, Hass, Intoleranz, Rassismus, Antisemitismus und Gewalt zu fördern.“

Quelle: t-online.de
Artikelbild: Facebook

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel