Facebook stoppt internationale Hetzkampagne von Impfgegnern

Claudia Spiess, 2. Dezember 2021

Facebook / Meta hat eigenen Angaben zufolge eine internationale Hetzkampagne von Corona-Impfgegnern gestoppt und zahlreiche Accounts gelöscht.

So wurden in Frankreich und Italien Facebook-Konten gelöscht, die mit der Bewegung „V_V“ verbunden waren. Durch Mitglieder, die in diesem Netzwerk aktiv waren, wurden Journalisten, Politiker und medizinische Angestellte, die sich für Impfungen starkmachten und dazu aufriefen, „massenhaft belästigt“ und als „Nazis“ beschimpft.

In seinem Adversarial-Threat-Report schreibt Meta dazu:

„Wir haben ein Netzwerk von Konten entfernt, das aus Italien und Frankreich stammte und Mediziner, Journalisten und gewählte Amtsträger massiv belästigten. Unsere Untersuchung verband diese Aktivität mit einer Anti-Impf-Verschwörungsbewegung namens V_V, von der öffentlich berichtet wurde, dass sie sich online und offline gewalttätig verhalten hat. „

Organisation über Telegram

Die Organisation des Netzwerks „V_V“ lief über Telegram. Listen mit Zielpersonen wurden hier ausgetauscht, so auch Vorgehensweisen, wie man die Schutzmaßnahmen von Facebook umschiffen könnte. Daraus resultierten massenhafte Kommentare unter Postings ihrer Zielpersonen. Um Facebooks Algorithmus zu umgehen, verwendeten die Akteure abgewandelte Schreibweisen von Begriffen wie „Geimpfte“.

Manipulierte Bilder ihrer Opfer wurden unter deren Postings gesetzt, auch wurden Ärzte, Journalisten und Medien als „Nazi-Unterstützer“ bezeichnet, weil sie für COVID-Impfstoffe warben. Einerseits sollten so die Impfbefürworter schikaniert werden, andererseits sollten deren Follower mit Fehlinformationen der Impfgegner beeinflusst werden.

Eine Bewertung über die Auswirkungen dieser Hetzkampagne sei laut Meta schwierig. Die Akteure waren neben Facebook auch auf YouTube, Twitter und VKontakte aktiv.

Rund 20.000 Mitglieder

Laut dem Online-Analysedienst Graphika verzeichnet das Netzwerk „V_V“ rund 20.000 Follower. Graphika betitelt die Vorgehensweisen des Netzwerks als „psychologische Kriegsführung“, da von den Mitgliedern auch offline in Impfkampagnen eingegriffen wurde. So hätten sie beispielsweise immer wieder Arzttermine gebucht und dann abgesagt, um Impfkampagnen zu stören.

„Wir sperren zwar nicht alle V_V-Inhalte, beobachten die Situation jedoch weiterhin und werden Maßnahmen ergreifen, wenn wir weitere Verstöße feststellen, um Missbrauch in unseren Apps zu verhindern“, erklärte Meta in seinem Bericht.

Das könnte auch interessieren: Twitter ist am verschwörungsresistentesten

Quelle: Salzburger Nachrichten, Meta/Facebook, Graphika


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama