Phishing und Datenklau-Warnung

Achtung, Phishing: Die Facebook-Seiten „Social Network Registry Corporation“

Aktuell markieren wieder mehrere Facebook-Seiten mit dem Namen „Social Network Registry Corporation“ diverse Unternehmen und wollen diese auf eine gefälschte Seite locken!

Ralf Nowotny, 26. August 2022
Facebook-Seiten „Social Network Registry Corporation“ / Artikelbild Pixabay/Screenshot Facebook
Facebook-Seiten „Social Network Registry Corporation“ / Artikelbild Pixabay/Screenshot Facebook

Immer wieder geben auf Facebook Seiten vor, Teil des Unternehmens zu sein und drohen damit, dass Seiten wegen angeblichen Urheberrechtsverletzungen geschlossen werden, wenn man sich nicht über einen bestimmten Link verifiziert.
Doch bei diesen Links handelt es sich um Phishing-Betrug, wodurch man den kompletten Account verliert!

Die gefälschten Accounts

Aktuell haben die gefälschten Accounts immer den Namen „Social Network Registry Corporation“, gefolgt von einer beliebigen Nummer. Deren Beiträge sehen so aus:

Die Beiträge der angeblichen „Social Network Registry Corporation“
Die Beiträge der angeblichen „Social Network Registry Corporation“

Der Text der Beiträge lautet immer:

„Anscheinend hat jemand Ihre Seite wegen Identitätsdiebstahls und der Vortäuschung, eine Einzelperson oder ein Unternehmen zu sein, gemeldet. Um dies zu verhindern, müssen wir Ihre Identität überprüfen.
Folgen Sie dem Link unten:“

Diverse Unternehmen finden diese Postings in ihrer Timeline, und warum das so ist, erkennt man, wenn man bei den Beiträgen auf „Mehr anzeigen“ klickt:

Viel Unternehmen werden markiert
Viel Unternehmen werden markiert

Augenscheinlich werden durch einen Bot viele Unternehmen auf Facebook markiert, erkennbar daran, dass manche Unternehmen fehlerhaft markiert werden. Das Posting wurde durch viele Punkte untereinander extra so gestaltet, dass diese Unternehmen nicht sichtbar sind, wenn man nicht auf „Mehr anzeigen“ klickt, um zu verschleiern, dass es quasi ein Massenposting ist.

Was geschieht, wenn man auf den Link klickt

Klickt man nun den Link an, wird man auf eine Seite geleitet, die nicht zu Facebook gehört. Auf dieser wird behauptet, dass die Unternehmensseite bereits seit April nicht mehr öffentlich sichtbar seien:

Angeblich sei die Unternehmensseite nicht mehr sichtbar
Angeblich sei die Unternehmensseite nicht mehr sichtbar

Auf den folgenden Seiten, soll man nun E-Mail-Adresse, Passwort (!), Name und Geburtsdatum hinterlassen… die dann natürlich komplett an die Betrüger gehen, welche daraufhin vollen Zugriff auf die Facebook-Seite des Unternehmens haben. Wir verwendeten natürlich stattdessen Fantasiedaten (Entschuldigung an alle echten Hans Dampfs da draußen).

Die Betrüger wollen sensible Daten
Die Betrüger wollen sensible Daten

Tipp

Wenn man sich unsicher ist, ob eine Login-Seite auch echt ist, sollte man einfach versuchen, sich mit Fantasie-Daten einzuloggen, beispielsweise Nutzername: [email protected], Passwort: fgbvdrffgbcvfddg.

Seiten wie die Obige verlangen oftmals eine zweifache Eingabe, aber auch bei der zweiten Eingabe kann man Buchstabensalat verwenden. Wenn diese Eingabe funktioniert, kann man sich sicher sein, auf einer gefälschten Seite gelandet zu sein!

Solche betrügerischen Seiten tauchen immer wieder auf, oftmals haben sie auch Namen wie „Facebook Support“ oder „Facebook Security“.

Auch interessant:

Schon mal ein Mail von Facebook mit einem Wiederherstellungscode für den eigenen Account erhalten, ohne diesen angefordert zu haben? Dann ist Vorsicht geboten!
Facebook-Wiederherstellungscode: Achtung vor Phishing!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama