Facebook führt zusätzliche Sicherheitsstufe für gefährdete Konten ein

Tom Wannenmacher, 3. Dezember 2021
Facebook Protect: Verpflichtende Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Personen
Facebook Protect: Verpflichtende Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Personen

Innerhalb von 14 Tagen müssen Journalisten oder Aktivisten ihr Facebook-Konto mittels der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen!

Facebook selbst schreibt dazu:

  • Um besonders gefährdete Konten zu schützen, haben wir das Programm Facebook Protect geschaffen. In Deutschland wurde Facebook Protect als Teil unserer Vorbereitung auf die Bundestagswahl erstmals angeboten.
  • Nun wird dieses Programm verpflichtend für gefährdete Konten in Deutschland und in weitere Länder, darunter Österreich, ausgeweitet.
  • Betroffene Nutzer*innen werden durch Meldungen auf Facebook darauf hingewiesen und gebeten, sich innerhalb von 14 Tagen für Facebook Protect anzumelden und die hierfür notwendigen Schritte zu durchlaufen.
  • Außerdem erleichtern wir für betroffene Nutzer*innen die Einrichtung der zweistufigen Authentifizierung.

Im Zuge unserer fortlaufenden Sicherheitsverbesserungen haben  wir Facebook Protect gestartet, ein Programm für Personen, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind, von böswilligen Hackern angegriffen zu werden, wie z. B. Menschenrechtsaktivist*innen, Journalist*innen und Regierungsvertreter*innen.

Diese Menschen stehen im Zentrum öffentlicher Debatten. Sie ermöglichen demokratische Wahlen, ziehen Regierungen und Organisationen zur Rechenschaft und verteidigen die Menschenrechte auf der ganzen Welt. Leider bedeutet dies auch, dass sie stärker im Visier böswilliger Akteure sind.

Im Rahmen von Facebook Protect unterstützen wir betroffene Nutzer*innen dabei, Sicherheitsmaßnahmen für ihre Konten zu ergreifen. Dazu gehören die zweistufige Authentifizierung und ein starkes Passwort. Außerdem wird ein spezielles Monitoring aktiviert, um diese Konten auf potenzielle Hackerangriffe zu überprüfen.

Dieses Programm haben wir erstmals 2018 getestet und es vor den US-Wahlen 2020 ausgebaut. Seit September dieses Jahres haben wir es in Dutzenden von Ländern eingeführt. Seitdem haben mehr als 1,5 Millionen Konten Facebook Protect aktiviert, und davon haben sich fast 950.000 Konten neu für die Zwei-Faktor-Authentifizierung angemeldet. Wir sind auf einem guten Weg, das Programm bis Ende des Jahres auf mehr als 50 Länder auszuweiten, darunter die Vereinigten Staaten, Deutschland und Österreich.

Betroffene Nutzer*innen müssen nichts weiter unternehmen, bis sie durch eine Benachrichtigung auf Facebook darüber informiert werden, sich anzumelden.

Facebook Protect: Verpflichtende Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Personen

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung – insbesondere unterstützt durch Authentifizierungs-Apps von Drittanbietern – verbessert die Sicherheit von Online-Konten erheblich. Hierfür kann sich derzeit jede Person anmelden, und sollte dies auch tun.

Diese wichtige Funktion wurde jedoch bisher im gesamten Internet nur unzureichend genutzt – selbst von Personen, die eher zur Zielscheibe böswilliger Hacker werden.

Mit Facebook Protect haben wir daran gearbeitet, die Anmeldung und Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für betroffene Nutzer*innen so reibungslos wie möglich zu gestalten, indem wir das Nutzererlebnis und den Support verbessert haben. Wir beginnen nun damit, die Nutzung dieser Funktion verpflichtend zu machen. Wir wissen, dass es immer eine kleine Gruppe von Nutzer*innen geben wird, die sich nicht sofort registrieren, zum Beispiel diejenigen, die zum Zeitpunkt eines bestimmten Mandats weniger aktiv auf unserer Plattform sind. Wir glauben jedoch, dass dies ein wichtiger Schritt nach vorn zum Schutz dieser besonders gefährdeten Gruppe an Nutzer*innen ist. Was wir bisher beobachten konnten, ist ermutigend: In ersten Tests haben die Vereinfachung unseres Anmeldeverfahrens, die Verbesserung des Kundensupports und die Verpflichtung zur Nutzung von von Facebook Protect die Akzeptanzraten für diese Gruppen innerhalb eines Monats auf über 90 Prozent erhöht.

In den nächsten Monaten werden wir die verpflichtende Nutzung von Facebook Protect weltweit ausweiten.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel