Facebook-Falle führt zu Virus

Andre Wolf, 29. Juni 2016

Auf Facebook gehen erneut Schädliche Links um, die dem Nutzer einen Virus einbringen. Diesmal sind Nutzer des Browsers “Chrome” betroffen, ob anderere Browser ebenfalls infiziert werden könne steht nicht fest.

image

Wie die englische Branchenwebsite “Hackread”(Link) berichtet, erhalten Nutzer eine E-Mail oder eine App-Benachrichtigung, laut der sie angeblich von einem Freund markiert wurden. Klickt der Betroffene auf diesen Link, so wird im Hintergrund ein Download durchgeführt. Klickt man die heruntergeladene Datei nun aus Neugier an, so wird ein Javascript ausgeführt, das im Browser diverse Erweiterungen herunter lädt. Laut dem User, der das Script analysierte, handelt es sich dabei um Ransomware, also sog. “Erpressungstrojaner”. Auffällig: Alle herunter geladenen Dateien haben die Endung “.jpeg”, dies dient vermutlich dazu sie unauffälliger erscheinen zu lassen.

Ich bin betroffen, was ist zu tun?


SPONSORED AD


Sollten sie betroffen sein, löschen sie die Datei sofort, ohne sie auszuführen. Da es sich um ein Script handelt, kann nichts passieren solange es nicht gestartet wird.

Das Wichtigste zusammen gefasst:

  • Der Link kommt als App-Benachrichtigung oder per Mail
  • Dem User wird vorgegaukelt er sei markiert worden
  • Der Link löst einen Download aus
  • Es handelt sich um eine Script-Datei. NICHT Ausführen, sofort löschen!
  • Aktuell scheinen nur Chrome-User betroffen

Lars. Mimikama.at via ZDNET


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel