Aktuelles

Anhörung von „Big Tech“-Unternehmen vor dem US-Kongress

Kathrin Helmreich, 30. Juli 2020
Facebook und Co. - Anhörung vor US-Kongress
Facebook und Co. - Anhörung vor US-Kongress

Anhörung von 4 Tech-Giganten: Facebook, Google, Amazon und Apple müssen vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen.

Wie der Kurier berichtet, untersucht die US-Politik die Marktmacht von verschiedenen Internetkonzernen. Kritik an Facebook und Amazon wiesen Mark Zuckerberg und Jeff Bezos bereits im Vorfeld zurück.

Am Dienstagabend (28. Juli 2020) hieß es in einer vorab veröffentlichten Aussage von Mark Zuckerberg, dass Facebook „auf die amerikanische Art“ Erfolg gehabt habe, bei der man „mit nichts anfängt und Produkte anbietet, die die Menschen schätzen“.

Von Seiten Jeff Bezos heißt es in einer Erklärung, Amazon beherrsche nur einen kleinen Teil des Einzelhandelsmarktes und stehe im Wettbewerb mit Walmart, das etwa zwei Mal so groß sei. Zudem seien über die Online-Plattform viele kleinere externe Anbieter erfolgreich.

Bei der Anhörung vor dem Justizausschuss des Repräsentantenhauses soll untersucht werden, ob die Konzerne ihre Marktmacht missbrauchen. Unter den Teilnehmern sollen auch Apple-Chef Tim Cook und Google-CEO Sundar Pichai zu finden sein. Abgeordnete der Demokraten wie auch der Republikaner hatten sich weniger als 100 Tage vor der Präsidenten- und Kongresswahl kritisch gegenüber dem Einfluss der Konzerne gezeigt.

[mk_ad]

Medienwissenschaftler Dipayan Ghosh von der Harvard Kennedy School bezeichnete das Vorgehen bei einer Veranstaltung des Capitol Formus als ersten zentralen Schritt in Richtung einer stärkeren Regulierung von „Big Tech“ in den USA. Die Abgeordneten hingegen erwarten sich zunächst noch keine konkreten Maßnahmen als Folge der Anhörung.

Das könnte dich auch interessieren: Fake-News: US-Wähler für Facebook-Haftung


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel