Aktuelles

Es gibt keine Beweise für Corona-Immunisierung durch Silberwasser

Claudia Spiess, 29. April 2020
Es gibt keine Beweise für Corona-Immunisierung durch Silberwasser

Das angebliche Wundermittel Silberwasser – kolloidales Silber – soll gegen eine Infektion mit dem Coronavirus helfen

Es gibt keine Beweise für Corona-Immunisierung durch Silberwasser – Das Wichtigste zu Beginn:

Zahlreiche Webseiten bieten Silberwasser an, das angeblich eine Immunisierung gegen das Coronavirus herbeiführen soll. Eine Wirkung ist nicht nachgewiesen. Die US-Arzneimittelbehörde FDA warnt.

Wundermittel zu Corona-Zeiten

Knoblauch, Vitamin-C und viele andere angebliche Heilmittel werden im Internet hochgepriesen. Unter ihnen findet sich auch „kolloidales Silber“, auch „Silberwasser“ genannt.

Auf Facebook wird beispielweise empfohlen:

„3x Schnapsgläser am Tag und die ganze Corona ist Geschichte.“

[mk_ad]

Keine Wirksamkeit bewiesen

Forscher warnen vor gesundheitlichen Schäden durch die Einnahme von kolloidalem Silber. Es liegen keinerlei Studien vor, die eine Wirksamkeit stützen.
Ob die Einnahme von Silberwasser eine Infektion mit dem Coronavirus unterbinden kann, wurde nie erforscht.

„Auch für andere Gesundheitsversprechen gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise“, geben Mediziner der Donauuniversität Krems, Österreich, an.

Das österreichische Gesundheitsministerium veröffentlichte einen Bericht mit dem Titel „Nanosilber“, in dem es unter anderem heißt:

„Unabhängige Expertenkommissionen und staatliche Gesundheitsbehörden kamen zum Ergebnis, dass die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Zubereitungen nicht gegeben sind.“

Experimente zeigten, dass Silberlösungen im Reagenzglas krankheitserregende Mikroorganismen bekämpfen könnten. Jedoch ist der Mensch kein Reagenzglas, die Experimente geben somit keine Auskunft darüber, dass kolloidales Silber auch im menschlichen Körper dieselbe Wirkung erziele.

Was ist kolloidales Silber?

Hier handelt es sich um Wasser, in dem winzige Silberteilchen aufgelöst werden. Um 1900 herum wurde es als Desinfektionsmittel genutzt, bereits in der Antike fand es seine Anwendung zur Wundbehandlung. Es wurde auch als Einnahme gegen Erkältungen empfohlen.
Auch gibt es heute noch Wundverbände und Salben mit Silber.

Silberhaltige Arzneien wurden immer weniger verwendet, nachdem Penizillin und andere Antibiotika entdeckt wurden. Die Alternativmedizin greift jedoch immer wieder auf kolloidales Silber zurück.

Warnung seitens FDA

Bereits 1999 hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA vor einer Verwendung von Silberwasser gewarnt, da dieses weder sicher noch wirksam sei.

Auf mehreren Internetseiten finden sich derzeit fertige Lösungen zum Kauf. Die FDA ging gegen mehrere dieser Anbieter vor, die mit haltlosen Versprechungen über eine Immunisierung gegen das Coronavirus ihre Produkte an den Mann bringen wollen.

Damit möchte die FDA Verbraucher vor Unternehmen schützen, die nicht zugelassene Produkte verkaufen und während der COVID-19-Pandemie falsche oder irreführende Behauptungen aufstellen.

Verfärbung der Haut

Die US-Gesundheitsbehörde NIH gibt an, dass Silberpräparate bei der Wundbehandlung oder bei Hautinfektionen immer noch Verwendung finden.
Eine Einnahme würde jedoch Nebenwirkungen mit sich bringen. Trinkt man kolloidales Silber, kann es zu einer Argyrie kommen: Die Haut verfärbt sich dauerhaft blau-grau.

„Silver has no known function or benefits in the body when taken by mouth“, so die NIH.

„Eine Wirksamkeit oder positive Effekte für den Körper durch die Einnahme von Silber sind nicht bekannt.“

Quelle: Presseportal.de
Artikelbild: Shutterstock / Samart Nopprasert


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel