Aktuelles

Erpressungsversuch nach Gewinnspielteilnahme

Tom Wannenmacher, 11. Dezember 2020
 Artikelbild: Shutterstock.com / Von Indian Stock
 Artikelbild: Shutterstock.com / Von Indian Stock

Immer wieder berichten wir über Fake-Gewinnspiele auf Facebook, bei denen Nutzer am Ende Ihre Daten in eine „Gewinnspielformular“ eingeben müssen.

Nachdem nun ein Nutzer bei einem vermeintlichen Gewinnspiel mitgemacht hatte, sollte dieser nun Opfer eines Betrügers geworden sein.

Die Polizei berichtet: In sozialen Medien war dem Mann ein Gewinnspiel eines Tierbedarfsanbieters angezeigt worden. Es wirkte seriös, woraufhin der Dürener über sein Smartphone sämtliche abgefragten Daten eingab. Nach dem Absenden der persönlichen Informationen erschienen unmittelbar Bilder pornographischen Inhalts auf dem Display, außerdem öffnete sich eine unbekannte Website. Der erschrockene Dürener beendete sofort alle Anwendungen.

Einige Tage später erhielt er dann auf seinem Mobiltelefon – dessen Nummer er ebenfalls bei dem angeblichen Gewinnspiel angegeben hatte – einen Anruf einer ihm unbekannten männlichen Person. Dieser Anrufer bezog sich auf das „Gewinnspiel“ und wusste von den pornographischen Bildern zu berichten.

[mk_ad]

Weiterhin gab er an, aufgrund der ihm zur Verfügung stehenden Daten nun alle im Smartphone des Mannes gespeicherten Kontakte zu kennen. Er werde diese nun kontaktieren und ihnen berichten, der Dürener sein pädophil – mit einer entsprechenden Gegenleistung (vermutlich finanzieller Art) könne er dies allerdings verhindern.

Der Dürener ließ sich jedoch nicht erpressen und erstattete eine Strafanzeige bei der Polizei.

Diese rät: Seien Sie vorsichtig und umsichtig, wem und wo Sie Ihre persönlichen Daten preisgeben. Lassen Sie sich nicht von Gewinnversprechen blenden. Betrügerische Online-Auftritte sind so täuschend echt gemacht, dass der Nutzer kaum eine Chance hat, den Betrug rechtzeitig zu erkennen.

Quelle: Polizei Düren
Artikelbild: Shutterstock.com / Von Indian Stock


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama