Aktuelles

Erpressung in Snapchat-Chat

In der vergangenen Woche zeigte ein 26-Jähriger online eine Erpressung in einem Snapchat-Chat an. Der Mann gab an, dass er von einer Unbekannten auf dem sozialen Netzwerk in einem Chat angeschrieben wurde.

Tom Wannenmacher, 9. Mai 2022
Snapchat / Artikelbild: Unsplash
Snapchat / Artikelbild: Unsplash

Sie gab an, dass sie private Bilder von ihm veröffentlichen wolle, wenn er nicht innerhalb kürzester Zeit Amazon-Gutscheine über 200 Euro an sie schicken würde. Der 26-Jährige war von der Situation überfordert, sodass er der Bitte nachkam. Dieses Vorgehen wiederholte sich, bis er sich entschloss, Anzeige zu erstatten.

Immer wieder melden sich Personen bei der Polizei, weil sie mit Bild- oder Filmaufnahmen in sozialen Netzwerken (WhatsApp, Facebook, Instagram, Snapchat usw.) durch Unbekannte erpresst werden. Häufig geht es dabei, um Bild- oder Videoaufnahmen, die das Opfer bloßstellen könnten. Die Polizei bezeichnet dieses Phänomen als „Sextortion“. Alle Informationen dazu sowie wichtige Präventionshinweise finden Interessierte hier: https://polizei.nrw/artikel/sextortion-die-sexuelle-erpressung-im-netz.

Passend zum Thema:

„Sextortion“ – vom harmlosen Flirt zur organisierten Erpressung!

Quelle: presseportal


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel