Ermittlungen nach Fund eines toten Säuglings

Janine Moorees, 25. April 2017

Neubrandenburg – Im Amtsbereich Altenpleen gab es einen polizeilichen Einsatz, nachdem am 22.04.17 ein toter Säugling festgestellt wurde. Nach bisherigen Ermittlungen gebar eine 33-Jährige ohne das Wissen ihrer Angehörigen in der Nacht von Freitag auf Samstag das Kind in der Häuslichkeit.

Die Angehörigen der Kindsmutter fanden am Samstagabend den toten Säugling in einem Fahrzeug auf dem Privatgrundstück und informierten die Polizei.

Am gestrigen Tage erfolgte die rechtsmedizinische Untersuchung des Säuglings, welche ergab, dass das Kind lebend geboren wurde. Wie das Mädchen zu Tode gekommen ist, müssen nun die weitergehenden Ermittlungen ergeben.

Diese richten sich gegen die 33-jährige Kindsmutter, welche aus dem Landkreis Rostock stammt und sich bei ihren Angehörigen nur zu Besuch aufhielt. Nach bisherigen Erkenntnissen wussten die Familienmitglieder nichts von der Schwangerschaft der Frau.

Weitere Informationen können mit Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte der gesamten Familie nicht erteilt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Neubrandenburg


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel