Leipzig

erfundene Vergewaltigung in Ettenheim (ZDDK24)

Jens | ZDDK | MIMIKAMA, 7. März 2017

Offenburg –  Im Umkreis von Ettenheim-Münchweier besteht seit Weihnachten das Gerücht, dass eine Frau auf einem Wanderparkplatz Opfer eines sexuellen Missbrauchs geworden wäre.

Beamten des Polizeipostens Ettenheim haben daraufhin die Ermittlungen aufgenommen und waren unlängst in der Lage, das vermeintliche Opfer zu identifizieren. Die Frau erstattete daraufhin auch entsprechend Anzeige. Im Zuge der Vernehmungen traten aus Sicht der Beamten Ungereimtheiten auf, woraufhin die erfahrenen Ermittler nachhakten. Es stellte sich heraus, dass das Ereignis frei erfunden war. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen dachte sich die vermeintlich Geschädigte die Geschichte aus und erzählte sie einem Bekannten. Daraufhin nahm die Behauptung ihren Lauf.

Gegen die Frau wird nun eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat vorgelegt.

Quelle:

http://www.presseportal.de


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel