Entführung war nur ausgedacht

Jens | ZDDK | MIMIKAMA, 27. August 2016

In Großalmerode hatte ein 10jähriger eine versuchte Entführung angezeigt, neben ihm sei ein schwarzer Fiat aufgetaucht und auf der Rückbank habe bereits ein weiteres Kind gefesselt gesessen.

Jetzt die Rolle rückwärts in dem Fall, die Mutter teilte der Polizei telefonisch mit er habe sich die Geschichte nur ausgedacht.

Die Polizei Eschwege informiert dazu:

Eschwege (ots) – Seine angeblich versuchte Entführung, hatte sich der 10-jährige Junge aus Großalmerode nur ausgedacht.

Wie die Mutter der Polizei jetzt telefonisch mitteilte, gab der Junge ihr gegenüber zu, die „Geschichte“ frei erfunden zu haben.

Gründe dafür nannte er zunächst nicht. Gestern Abend schon hatte sich eine Zeugin gemeldet, die den Jungen ca. 45 Minuten nach der angeblichen Tat Fahrrad fahrend im Bereich des „Tatortes“ gesehen hatte.

Der Junge machte nach Angaben der Zeugin einen fröhlichen Eindruck und nicht wie ein 10-jähriger, der kurz vorher nur knapp einer Entführung entgangen war. Die Eschweger Kripo beabsichtigt den 10-jährigen nochmals anzuhören.

 

Ursprungsmeldung: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3412564
Quellen:   http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3413693


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel