Enkeltrick: Trickbetrüger erbeutet hohen Geldbetrag

Kathrin Helmreich, 4. Dezember 2019
Enkeltrick: Trickbetrüger erbeutet hohen Geldbetrag
Enkeltrick: Trickbetrüger erbeutet hohen Geldbetrag

Immer wieder versuchen Trickbetrüger mit dem so genannten Enkeltrick Geldbeträge zu erbeuten. Vor allem ältere Personen sind gefährdet.

Sowohl die Polizei Ratzeburg als auch Neubrandenburg warnen vor Trickbetrügern, die es vor allem auf ältere Mitbürger abgesehen haben und mit dem so genannten Enkeltrick Geld erbeuten.

Pressemitteilung der Polizei Ratzeburg:

Trickbetrüger haben am vergangenen Freitag (29.11.2019) einen fünfstelligen Bargeldbetrag in Wesenberg erbeutet. Eine Anruferin gab sich am Telefon als Tochter eines 87-Jährigen aus und schilderte, nach einem angeblichen Verkehrsunfall nun finanzielle Schwierigkeiten bei der Schadensregulierung mit der Versicherung zu haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand hat die vermeintliche Tochter telefonisch Kontakt zu dem Wesenberger aufgenommen und geschildert, dass sie Bargeld für eine Schadensregulierung nach einem Verkehrsunfall benötige. Sie verwies dabei auf einen Mitarbeiter eines Autohauses, der sich umgehend beim Geschädigten melden würde. Nachdem sich der angekündigte Autohausmitarbeiter beim 87-jährigen gemeldet hatte und ihm die Angaben schlüssig schienen, sagte der Rentner zu, seiner Tochter das Geld zu leihen.

[mk_ad]

Die Täter gaben dem Rentner zudem noch Tipps für eine Ausrede gegenüber einem Bankangestelltem, falls dieser wegen der Höhe der Abhebung misstrauisch sein würde. Der Wesenberger fuhr daraufhin zu einer Bankfiliale und hob einen fünfstelligen Geldbetrag ab. Wie im zuvor vereinbarten Telefonat mit dem Autohausmitarbeiter, erschien dann eine Frau fußläufig an seiner Anschrift, um das Bargeld in Empfang zu nehmen. Sie wurde als ca.160 cm groß, von schlanker Statur, schwarzhaarig und ca. 30 Jahre alt beschrieben.

Kurz nach der Geldübergabe schöpfte der Geschädigte Verdacht und erkundigte sich bei seiner Familie, wodurch er den Betrug erkannte und sich bei der Polizei meldete.

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen:

Wem ist am spätem Freitagnachmittag in Wesenberg, Am Mühlenteich eine Frau, ca. 30 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlanke Statur, schwarzhaarig, ohne Brille aufgefallen? Personen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04531/501-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät, stets skeptisch bei derartigen Anrufen zu sein. Lassen Sie sich nicht überrumpeln und beenden Sie das Gespräch. Rufen Sie unter den Ihnen selbst bekannten Rufnummern den Bekannten/Enkel/Verwandten zurück, um sich zu vergewissern.

Informieren Sie die Polizei über 110, sollten Sie derartige Anrufe erhalten.

Pressemitteilung der Polizei Neubrandenburg:

In Ribnitz-Damgarten ist am gestrigen Tage (02.12.19) ein Enkeltrick geglückt. Eine 84-Jährige verlor dabei über 10.000 EUR.

Gegen 16:00 Uhr rief der angebliche Neffe bei der Seniorin an. Er stellte die typische Frage „Weißt Du denn nicht, wer hier ist?!“. Er berichtete, dass er sich eine Eigentumswohnung gekauft habe und ihm noch 40.000 EUR fehlen würden. Die Geschädigte gab ihm zu verstehen, dass sie derzeit nur über etwa 10.000 EUR verfügen würde. Sie verabredeten die Übergabe an einen Bekannten des Neffen.

Dieser Mann erschien auch noch am selben Abend bei der Seniorin. Sie übergab ihm die Summe vor ihrer Haustür in einem Plastikbeutel. Der Mann habe „ausländisch“ ausgesehen und mit Akzent gesprochen. Die Geschädigte schätze ihn zwischen 40 und 50 Jahre alt.

[mk_ad]

Am Abend telefonierte die Geschädigte mit ihrer echten Verwandtschaft. Dabei wurde der Betrug ersichtlich.

Die Betrüger nutzen gerade die Vorweihnachtszeit für ihre unterschiedlichen Maschen. So gab es bei Grimmen mehrere Anrufe von unbekannten Tatverdächtigen, die einen Gewinn bei einer Weihnachtsverlosung versprachen und dafür Gebühren für den Notar forderten. Die Angerufenen fielen nicht darauf herein.

Das könnte dich auch interessieren: Alternativer Titel: „Lieber“ Betrüger, der meine Oma um 10.000 € abzocken wollte.

Quellen: Polizei Ratzeburg, Polizei Neubrandenburg
Artikelbild: Shutterstock / Von Kaspars Grinvalds


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama