Endet Fasten für Trumps Genesung wirklich mit dem Tod?

Charlotte Bastam, 15. Oktober 2020

Eine kuriose Schlagzeile macht gerade die Runde: Ein Inder fastet vier Tage lang für die Genesung Trumps von Corona und stirbt.

Arab News berichtete von dem jungen Mann, der seinen Namen von Bussa Krishna Raju zu Trump Kriss änderte. Demnach war der 32-jährige Inder ein glühender Trump-Verehrer, wie ein Gott soll er für ihn gewesen sein. Da traf es den jungen Mann auch besonders schwer, als der US-Präsident an Corona erkrankte. Um Trump in seiner Genesung zu unterstützen, hungerte er vier Tage lang. Als er von der allmählichen Besserung des Präsidenten hörte, brach er sein Fasten. Am Samstag soll er demnach wieder gegesessen haben. Doch einen Tag später klappte er beim morgendlichen Teetrinken zusammen. Im Krankenhaus konnten die Ärzt*Innen nur noch seinen Tod feststellen. Diagnose: Herzstillstand.

Der Cousin des Trump-Verehrers bezeugte gegenüber Arab News, dass der Tote keine Vorerkrankungen gehabt haben solle. Deswegen sei er wahrscheinlich aus Erschöpfung durch das Fasten gestorben. Ob jedoch wirklich das Fasten allein verantwortlich für den Tod war, ist kritisch zu hinterfragen. Die Ärztin Dr. Loveleen Mangla sagte Arab News, dass ein gesunder Mensch eigentlich 30 Tage ohne Nahrung auskommen könne. Laut ihr, hatte der junge Mann wohlmöglich schon lange ein unentdecktes Herzproblem.

Trumperscheinungen im Traum?

Dies war aber nicht das erste Mal, dass der junge Inder mit seiner Verehrung für den US-Präsidenten Aufsehen erregte. Schon im vorherigen Jahr stellte er eine lebensgroße Trumpstatue in seinem Dorf auf. Laut Focus, Kostenpunkt ca. 2500 Euro. Angeblich soll Trump Kriss Bewunderung für den US-Präsidenten mit einem Traum 2016 angefangen haben, als dieser ihm angeblich darin erschien. Und tatsächlich erlangte Trump Kriss und damit auch sein Dorf ein wenig Berühmtheit. Jenes hielt am Sonntag sogar eine Kerzenlichtparade zu Ehren des Verstorbenen ab. Arab News zufolge verkündete der Dorfvorsteher bereits: „Tragischerweise, haben wir unseren Trump verloren. Er brachte unserem Dorf nationale Aufmerksamkeit.“


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama