Emsbüren – Warnung vor möglichen Giftködern

Kathrin Helmreich, 18. Oktober 2016

Vorsicht vor Rattengiftködern in Emsbüren! Nachdem zwei Hunde eingeschläfert werden mussten, warnt die Polizei Hundebesitzer besonders auf ihre Vierbeiner Acht zu geben

Bei der Polizei Emsbüren wurden in den letzten drei Wochen zwei Fälle angezeigt, in denen Hunde vergiftet wurden.

Beide Hunde mussten nach der Aufnahme von Rattengift eingeschläfert werden. Die Aufnahme des Giftes dürfte in der freien Natur erfolgt sein.

Hundebesitzer werden gebeten, besonders aufmerksam auf ihre Hunde zu achten und verdächtige Funde unverzüglich der Polizei mitzuteilen.

Auch Spaziergänger werden gebeten, sich in Verdachtsfällen mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Einen ähnlichen Fall gab es bereits in den letzten Tagen in Schüttorf.

Auch hier wurde Giftköder ausgelegt.

Hinweise nimmt die Polizei in Emsbüren (05903)214 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel