Aktuelles

Geschlagene Elefanten im Zoo Wuppertal – Der Zoo reagiert

Ralf Nowotny, 8. November 2018

Für viel Aufregung unter Tierfreunden sorgt ein Bericht der Tierrechtsorganisation PETA: Es geht um vermeintliche Tierquälerei im Wuppertaler Zoo.

Viele Anfragen bekamen wir zu jenem Artikel. So berichtet PETA über Elefanten, die mit speziellen Elefantenhaken gefügig gemacht werden, um für Fotos und Events wie Hochzeiten oder Elefantenreiten mit Zoobesuchern stillzuhalten.
Ergänzend dazu zeigt PETA auf deren Seite ein eineinhalb Minuten langes Video mit Aufnahmen der Elefanten.

Der Wuppertaler Zoo reagiert

Nachdem mehrere Medien das PETA-Video und die Beschreibung aufgriffen, um über die Vorwürfe zu berichten, äußerte sich auch der Zoo Wuppertal zu den Vorwürfen. Auf deren Homepage heißt es:

„Der Grüne Zoo Wuppertal nimmt Kritik an seiner Tierhaltung jederzeit ernst, auch die aktuell von der Tierrechtsorganisation Peta vorgebrachte Kritik an der Elefantenhaltung im Grünen Zoo Wuppertal. Die in der Kampagne erhobenen Vorwürfe, Elefanten würden geschlagen oder gequält, können durch das veröffentlichte Bild- und Videomaterial allerdings nicht belegt werden und werden mit Nachdruck zurückgewiesen. Der Grüne Zoo und seine Mitarbeiter genießen im Gegenteil ein hohes Maß an Anerkennung für ihre Kompetenz im Umgang mit den Elefanten. Der Bitte der Stadt Wuppertal vom 19. Oktober, das vollständige Bild- und Videomaterial zur Verfügung gestellt zu bekommen, um es mit Peta erörtern zu können, ist die Organisation bislang leider nicht nachgekommen.

Der Grüne Zoo Wuppertal ist einer der erfolgreichsten Halter Afrikanischer Elefanten in Europa. Über viele Jahre hinweg konnte eine Elefantenherde mit einem stabilen Sozialgefüge aufgebaut werden, in der es bis heute zu 10 erfolgreichen Elefantengeburten und –aufzuchten gekommen ist. Durch positive Bestärkung im täglichen Umgang besteht ein enges Vertrauensverhältnis zwischen den Tieren und ihren Pflegern, welches die Basis für den direkten Kontakt mit den Elefanten bildet und persönliche Begegnungen in einem definierten Rahmen ermöglicht. Die langjährige Expertise des Grünen Zoos wurde vom europäischen
Zooverband EAZA dadurch gewürdigt, dass Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz 2016 mit der Leitung des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) betraut wurde.

Als Botschafter ihrer Art ermöglichen es die Elefanten dem Grünen Zoo, seine Gäste auch auf die Bedrohung dieser beeindruckenden Tiere aufmerksam zu machen und über seine Aktivitäten zum Schutz der Elefanten und ihres Lebensraumes zu berichten. So unterstützt der Grüne Zoo zum Beispiel die International Elephant Foundation, die sich für die Erforschung und den Schutz von Elefanten einsetzt. Der Krüger Nationalpark in Südafrika wird in seinem Kampf gegen Wilderei unterstützt. Für den Grünen Zoo sind dies Teile seiner wichtigen Bildungsfunktion sowie seiner Aufgabe, sich nachhaltig für den Natur- und Artenschutz einzusetzen.“

Hinweis!

In dieser sehr emotionsgeladenen Geschichte nehmen wir lediglich eine beobachtende Position ein. Mimikama wird ein keiner Weise an dieser Stelle werten. Das bitten wir bei all den Reaktionen zu diesem Thema zu berücksichtigen. Der Fall ist derzeit noch offen.

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama