Aktuelles

Kein Fake: Eisbären wühlen im Abfall

Ralf Nowotny, 8. Mai 2019
Artikelbild: Shutterstock / Von Keith Levit
Artikelbild: Shutterstock / Von Keith Levit

Mehrere Anfragen bekamen wir zu einem Bild, auf dem man mehrere Eisbären sieht, die in Abfall wühlen.

Leider wird das Bild ohne Quelle verbreitet, was wohl auch so manchen Nutzer an der Echtheit des Bildes zweifeln ließ, jedoch fanden wir die Originalquelle auf Twitter:

Der Text des Tweets auf Deutsch:

„Eisbäreninvasion auf Novaya Zemlya, als 50 wilde Tiere die abgelegene Stadt belagern und Menschen verfolgen. Der Notstand wird ausgerufen, den Einheimischen wird gesagt, dass sie keine gefährdeten Arten abschießen können, die auf einer lokalen Müllhalde nach Nahrung suchen.“

Wie kam es dazu?

Wie „The Siberian Times“ und „The Irish Times“ im Februar berichteten, konzentriert sich die „Eisbäreninvasion“ auf Beluschja Guba, eine städtische Siedlung im Nordwesten Russlands mit 1972 Einwohnern, im Süden der Halbinsel Gussinaja Semlja.

Rund 52 Eisbären haben das abgelegene arktische Archipel nun als neue Nahrungsquelle für sich entdeckt. Durch die globale Erwärmung schmolz das Eis und zwang die Eisbären, ihren normalen Lebensraum zu verlassen und nach neuen Nahrungsquellen zu suchen.

Seit Dezember 2018 nimmt die Anzahl der Eisbären in der Region zu. Verständlicherweise haben die dort lebenden Menschen nun Angst, ihr Zuhause zu verlassen und ihre Kinder alleine in die Schule oder den Kindergarten zu schicken.

Jedoch sind nur ein Teil der Eisbären, die nicht abgeschossen werden dürfen, aggressiv, und so hat sich schon so mancher Einwohner anscheinend an die ungewöhnlichen neuen Bewohner der Halbinsel gewöhnt:

https://www.youtube.com/watch?v=yrDxT469kRI


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama