Ein Raub, der keiner war!

Janine Moorees, 27. Juli 2017

Darmstadt – Nach anfänglichen Ermittlungen wegen eines Straßenraubs vor einer Bank in der Rheinstraße am späten Sonntagabend (23.07.2017) haben die weiteren Ermittlungen des Kommissariats 35 ergeben, dass die Tat vorgetäuscht war.

Den entscheidenden Beitrag hierfür hat eine Frau geliefert, die in der Darmstädter Innenstadt am Sonntagabend eine Geldtasche mit mehreren tausend Euro gefunden und diese am Montag bei der Polizei abgegeben hatte. Schnell konnte man die Geldtasche samt Inhalt dem angeblichen Raub vom Vortag zuordnen. Da die Fundzeit allerdings eineinhalb Stunden vor der angeblichen Tat lag, konnte diese so nicht stattgefunden haben. Die Ermittlungen dauern an.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel