Dylan, der Junge im Wachkoma: Hilfe durch einen Klick?

Tom Wannenmacher, 26. November 2013

Auf Facebook gibt es mehrere Statusbeiträge zu denen wir sehr viele Anfragen erhalten.

In diesen Statusbeiträgen steht: (1:1 Kopie)

UNFASSBAR !! Diesem Junge müssen wir Helfen !!! In was für einem Land leben wir eigentlich ? Zieht euch das rein : Der kleine Dylan ist 10 Jahre alt und liegt seit seiner Geburt im Wachkoma ! Seit Jahr und Tag hält sein treuster Freund ihm die Stellung und wacht bei ihm am Bett ! Tascha , sein Hund ! Eine Super rührende Geschichte ! Was fuer ein Hund !!! Aaaaaaaaber !!!! Jetzt ist den Berliner Behörden aufgefallen , dass TASCHA ein Listenhund bzw Kampfhund ist , also fällt diesen Behördenottos und Paragraphenheinis ernsthaft nichts besseres ein , Dylan seinen geliebten Hund zu nehmen !!! Ist das Nen schlechter Scherz ?!?!? Dylan und Tascha bekommen bereits juristische Hilfe ! Lasst auch uns Dylan helfen ! Einfach den Link anklicken und teilen ! Vielen Dank !

Zu sehen auch ein Junge mit einem Hund. (Screenshots Facebook)

 Dylan, der Junge im Wachkoma

image

Unsere Meinung zu dem eben beschriebenen ist, das der Fall real ist, wenn dieser wahrscheinlich auf einigen Facebook-Seiten sehr dramatisch dargestellt wurde.

Es gibt einen wahren Hintergrund, der von allen Seiten beleuchtet werden muss!

Ja, der Hund schien tatsächlich dem Kind ein Beistand zu sein.
Der Hund ist jedoch, laut Pressebericht, verhaltensauffällig geworden und ist laut Liste ein Kampfhund. Hier gibt es in Deutschland, in diesem Fall speziell das Land Brandenburg, gewisse Gesetze. Der Hund wurde, dem Bericht zu glauben, nicht „einfach so“ dem Kind entrissen.

Also um ganz neutral eine aussagekräftige Antwort zu geben:

Ja, der Fall ist real, wenn auch dieser auf einigen Facebookseite sehr dramatisch dargestellt wurde.
Ob jedoch ein „Like“ bei Facebook bestehende Gesetze kippen kann, wagen wir zu bezweifeln!

Das Problem bei solchen Statusbeiträgen ist, dass zumeist immer nur der Statusbeitrag geteilt wird, aber das nur die wenigsten Nutzer eine Petition wirklich unterschreiben.
Durch das “Teilen” werden also diese Statusbeiträge auch noch Jahre im Netzt herumgeistern und es eine Frage der Zeit ist, bis sich die Likesammler auf das Bild stürzen und es für eine andere Geschichte missbrauchen werden.

Verweise:

Hundedame Tascha war sein einziges Glück

http://www.bz-berlin.de/bezirk/umland/hundedame-tascha-war-sein-einziges-glueck-article1766518.html

Verwaltung sieht sich mit Protesten konfrontiert

http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1217673/

Amt will krankes Kind und Hund trennen

http://www.krone.at/Tierecke/Amt_will_krankes_Kind_und_Hund_trennen-Deutsche_Rasselisten-Story-384033

PETITION

Generelle Info zum Thema Petition

Jeder kann zu allem eine Petition erstellen, ob sinnig oder unsinnig. Bevor ich eine solche bereit bin zu unterschreiben, kenne ich das Thema und habe mich schon selbst damit auseinandergesetzt oder bin bereit es zu tun, bevor ich eine solche, ich sage mal *blind und aus reiner Gefälligkeit* einfach unterschreibe. Aber es sei natürlich jedem selbst überlassen, sich damit auseinanderzusetzen und abzustimmen bzw. zu unterschreiben oder auch nicht.

Zur Petition

http://www.petitionen24.com/dylan_und_tascha_-_gegen_die_zwangsbeschlagnahmung_von_tascha


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel